{Rezension} Amy Garvey: Deine Lippen, so kalt


Meine Wertung: ♥♥♥♥
Preis: 14,99€ 
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
Verlag: cbj (23. Juli 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570153320
ISBN-13: 978-3570153321
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 12 Jahren

 
Reihe?
1.) Deine Lippen, so kalt
2.) ???

* * * * *

Wenn Liebe zu einem Fluch wird ...

Als Danny stirbt, fühlt Wren sich unendlich einsam und alleingelassen. Wren wünscht sich nur das eine: den Liebsten zurückzuholen. Und genau das tut sie mit Hilfe ihrer heimlichen magischen Fähigkeiten. Doch dieser auferweckte Danny ist nicht der, in den sie sich damals verliebt hat: Seine Haut ist kalt. Seine Lippen sind eisig. Er lebt nur durch sie und für sie. Wren muss ihn verstecken und besucht ihn jeden Tag. Doch ihr Herz scheint dabei einzufrieren.

Alles ändert sich, als sie Gabriel trifft. Er spürt Wrens magische Kraft und ahnt ihr Geheimnis. Hin und her gerissen zwischen der Verantwortung für Danny und der aufflammenden Leidenschaft für Gabriel, muss Wren eine Entscheidung treffen. Die schwerste ihres Lebens ... (Quelle: amazon.de
)

 

Amy Garvey war in einem früheren Leben Lektorin, nun arbeitet sie auf der anderen Seite des Schreibtischs. Schon als Kind las sie alles, was ihr unter die Finger kam, außerdem sah sie definitiv zu viel fern und wünschte sich immer sehnlichst, Samantha Stephens aus der Serie „Verliebt in eine Hexe“ zu sein (das wünscht sie sich noch heute). "Deine Lippen, so kalt" ist ihr erster Jugendroman. Amy Garvey lebt mit ihrer Familie in Pennsylvania, USA.  (Quelle: amazon.de)


 

Als ich die Programmvorschau von cbt/cbj gesehen hatte, habe ich mich direkt in "Deine Lippen, so kalt" von Amy Garvey verliebt. Auch die Kurzbeschreibung war genau nach meinem Geschmack und die Magie ist über gesprungen. Nachdem ich die ersten Kapitel gelesen habe ist die Magie noch verstärkt worden, weil die Protagonistin eine Hexe ist und ich liebe Hexenromane. Das Cover ist der absolute Traum. Die violette Farbe ist so wunderschön und die Symbole, wie der Baum, das Herz, die Liebenden sind sehr gut gewählt und wirklich passend zum Inhalt. Auch der Titel "Deine Lippen, so kalt" ist perfekt, denn Wren muss im Roman mehrfach feststellen, dass die Lippen ihres Freundes Danny eiskalt sind. Trotzdem liebt sie es über alles diesen immer wieder zu küssen.

Nach den ersten paar Seiten wusste ich, dass Amy Garvey von einem sehr traurigen Thema berichten wird. Sie lässt ihren Leser mit der Protagonisten leiden. Ich habe nicht mitgezählt, wie oft mir die Tränen kamen, aber der Roman ist definitiv sehr emotional. Als Jugendbuch beinhaltet er auch die typischen Themen, wie Freundschaft, High School, erste Liebe, Liebeskummer und Zickereien. Amy Garvey verschafft der Protagonisten Wren keinesfalls ein einfaches Leben. Sie muss für alles kämpfen. Ihr Schreibstil ist dermaßen mitreißend, fesselnd, und sie übermittelt ihren Lesern einen wundervollen Einblick in die Gefühlswelt und die Magie der Protagonistin Wren.

Die Autorin will dem Leser die Botschaft näher bringen, dass Liebe auch loslassen heißt und sie über den Tod hinaus geht. Denn beides muss Wren leider lernen, auch wenn es für sie unendlich schmerzhaft ist.

Wren ist für ihr junges Alter ein relativ reifer Teenager. Sie führt eigentlich ein ganz normales Leben, hat zwei gute Freundinnen, eine liebevolle Familie, die aus ihrer Mutter und ihrer Schwester besteht. Außerdem ist sie über alles in ihren Freund Danny verliebt. Doch plötzlich hat dieser einen Autounfall, welchen er nicht überlebt. Ab diesem Zeitpunkt steht Wrens Welt Kopf, sie besteht nur noch aus einer Hülle und verkraftet den Tod ihres Freundes nicht. Normale Menschen würden sich für monatelange Trauer in ihren Zimmern verbarrikadieren, aber da vergisst man Wrens Hexenkräfte. Sie setzte alles daran Danny zurück zu holen und eines Nachts bei Vollmond gelingt ihr der Zauber und Danny steht wieder vor ihr. Allerdings stellt sie schnell fest, dass dies nicht "ihr" Danny ist. Zusätzlich kommt noch, dass sie ihre Freunde sehr vernachlässigt und beinahe verliert. Aber das ist natürlich nicht alles, denn zusätzlich kommt auch noch ein neuer Schüler an ihre High School, welcher sich als Gabriel vorstellt. Ab sofort tritt Wren ständig auf diesen, aber er scheint mehr über sie zu wissen, als gut ist.

Leider darf der Leser den richtigen Danny immer nur in Erinnerungsfetzen an die Vergangenheit kennen lernen. Er scheint sehr liebenswürdig zu sein, denn jederman vergöttert ihn. Umso schlimmer, dass der Tod gerade ihn trifft. Aber sein herbeigerufenes Abbild ist für mich eher nervtötend. Es ist beinahre so, als müsse Wren babysitten. Andauernd ist er frustriert, weil sie eine Stunde später zu ihm kommt, außerdem muss Wren in der ständigen Angst leben, dass er entdeckt wird oder wegläuft. Dieser Stress färbt auch auf den Leser ab, sodass ich ihm nicht viel abgewinnen kann. Hingegen ist Gabriel der reinste Engel, was vielleicht auch an seinem Namen liegt. Er unterstützt Wren in allen Lebenssituationen, ist auch in den schlimmsten Momentan an ihrer Seite und lässt auch ihre schlechte Laune, die leider von einem Dauerzustand ist, über sich ergehen.

Als ich das Ende gelesen habe, konnte ich nicht mehr aufhören zu weinen, so emotional war dieses. Amy Garvey hat also ihr Ziel erreicht und ihren Leser sehr packen können, so dass man mit den Charakteren mitfiebert und auch in tiefen Trauerschluchzern versinkt. Ich war so verstört, dass ich ersteinmal gegoogelt habe, ob es einen zweiten Band geben wird und war nun sichtlich erleicht, dass dieser in Amerika im Sommer erscheinen wird. Es geht also weiter, ich darf mehr über Wren, ihre Zauberkräfte und die neuentstandene Liebe erfahren.

 
Amy Garveys Jugendroman "Deine Lippen, so kalt" ist ein sehr emotionales Werk, welches mir so manche Tränen entlockt hat. Ich freue mich auf den zweiten Band und ich bin der Meinung, dass die Protagonistin endlich ein bisschen Glück verdient hat. Außerdem bin ich so neugierig, was noch alles mit ihrer Magie geschehen wird.

* * * * *

- Covergestaltung: 5/5 Punkten
- Story: 4/5 Punkten
  - Schreibstil: 4/5 Punkten
- Emotionen: 4/5 Punkten  

- Charaktere: 4/5 Punkten
Verlag:
Ich danke der lieben Verlagsgruppe cbt / cbj  für die Bereitstellung dieses Leseexemplares.







Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Rezension, die ich so gar nicht hinter dem Buch vermutet hätte. Wieso weiß ich nicht, ist aber so. Daher ist die Rezi für mich jedenfalls sehr hilfreich und zudem wie immer sehr schön zu lesen *o*

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. 'Gabriel' und 'Engel' würde ich auch sofort miteinander verknüpfen ;-)

    Das klingt schon fast so, als wäre dieses Buch eines meiner nächsten Käufe, ha! :D

    Liebe Grüße
    Marleen

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wusste gar nicht das es eine Reihe ist?
    Wollte das Buch eigentlich lesen, bin aber nicht dazu gekommen. Der Inhalt hört sich einfach toll an! Werde den Band dann nächstes Jahr lesen :) Denn auch deine Rezension ist ja sehr positiv!

    LG Anni

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe schon eine Reihe von Jugendbüchern gelesen, die wirklich gut und spannend sind. An"Deine Lippen, so kalt" ist sicher nicht alles schlecht, aber vom Hocker hauen konnte es mich nicht.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥