{Rezension} Yelena Black: Dance of Shadows


http://www.bloomoon-verlag.de/_images_media/cover/215b/9783760799148.jpg



Meine Wertung: ♥♥♥♥♥
Preis: 17,99€
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
Verlag: bloomoon; Auflage: 1. (5. Februar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3760799140
ISBN-13: 978-3760799148
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


 
Reihe?
Dance of Shadows
1.) Tanz der Dämonen
2.) ???


* * * * *

Die New Yorker Ballettakademie verheißt die Erfüllung aller Träume. Für die junge Vanessa wird sie jedoch zum absoluten Albtraum, als sie ein dunkles Geheimnis entdeckt: Ihr eigenwilliger Tanzstil und eine bestimmte Schrittkombination öffnen das Tor in eine dämonische Welt! Ein Tor, das besser verschlossen bleibt ... --- Mit jemandem zu tanzen ist ein Akt des Vertrauens. Elegant und intim, ist man nah genug um sich zu küssen, nah genug, um den Herzschlag des anderen zu spüren. Aber für Vanessa ist tanzen tödlich und sie muss darauf Acht geben, wem sie ihr Vertrauen schenkt ... Vanessa Adler besucht eine Elite-Ballettschule dieselbe, in der auch ihre ältere Schwester Margret vor ihrem Verschwinden eingeschrieben war. Vanessa hat das Gefühl, dass sie den Ruhm und den Glanz ihrer Schwester niemals erreichen kann. Aber mit ihrem unwahrscheinlich roten Haar, ihrer hellen Haut, entwickelt sie eine äußerst anziehende Wirkung beim Tanzen und sie selbst verliert sich in der Musik, ihr Atem und die Welt um sie herum verwandeln sich. Bald schon zieht sie die Aufmerksamkeit dreier Männer auf sich: des herausragenden Zep, des geheimnisvollen Josh und des großen, rätselhaften Choreographen Joseph Zhalkovsky. Als Joseph sie einlädt, im Feuervogel mitzutanzen, hat sie keine Ahnung, in welche Gefahr sie sich damit begibt. Welche Kräfte dadurch freigesetzt werden ... (Quelle: amazon.de)



Yelena Black hat an der Columbia University studiert und lebt als Autorin in New York. Sie liebt das Tanzen – und die dunklen Seiten des Lebens… (Quelle: http://www.bloomoon-verlag.de/)


In Yelena Blacks "Dance of Shadows" hatte ich mich bereits vor der Verlagsvorstellung von Bloomoon auf vorablesen.de verliebt. Das Cover hat mich magisch angezogen. Abgesehen davon, dass ich seit Jahren selbst tanze und total begeistert und süchtig nach Tanzfilmen und Bücher jeglicher Art bin, hat mich auch das Wörtchen Akademie angesprochen. Ja, ich bin ein großer Fan von Akademie Büchern und somit hat mich auch die Leseprobe von "Dance of Shadows" begeistern können. Umso mehr habe ich mich gefreut, dass ich dieses Buch vorablesen darf.

Leider konnte dieses Buch meiner großen Erwartungshaltung nicht standhalten. Irgendwie habe ich mir die Handlung noch spannender und fesselnder vorgestellt. Teilweise konnte die Autorin die Spannung halten, aber dann kamen wieder einige Kapitel, die sich ewig zogen und den Lesefluss definitiv störten. Eigentlich schade, denn Yelena Black hatte mit ihrem Roman eine wirklich großartige Storyidee. Trotzdem kann ich "Dance of Shadows" allen Ballett und Tanzbegeisterten nur ans Herz legen, denn die Tanzszenen sind wunderschön und fast schon bildlich beschrieben, sodass der Leser das Gefühl bekommt eine Leinwand vor sich zu haben, anstelle eines Buches.

Die Charaktere waren mir teilweise zu flach. Zu Beginn hatte ich das Gefühl in einer Kindergartengruppe gelandet zu sein. Die Personen kannten sich 5 Sekunden und waren schon die besten Freundinnen, als würden sie sich seit Jahren kennen. Das ging mir alles viel zu schnell und war aufjedenfall zu oberflächlich, fast schon lachhaft. Natürlich habe ich mir in Erinnerung gerufen, dass die Protagonistin erst 15 Jahre alt ist, allerdings handelt sie selbst für dieses Alter oftmals zu kindisch und unüberlegt. Genauso empfinde ich auch die Liebesgeschichte von der Protagonistin Vanessa zu Zep, einem Jungen aus einem höheren Jahrgang. Zep ist der absolute Schulschwarm und natürlich verliebt sich Vanesse gleich auf der zweiten Seite in diesen, was wirklich äußerst unverhersehbar ist (Ironie). Der Leser bemerkt im Grunde schon zu Beginn, dass mit diesem Jungen etwas nicht stimmen kann, aber Vanessa vertraut ihm blind. Und das trotz ihrer Vorgeschichte, nämlich, dass ihre Schwester, die ebenfalls die New Yorker Ballettakademie besucht hat, spurlos verschwunden ist. Vanesse stellt nichts in Frage, oder bemerkt die eigenartigen Dinge um sich herum im Grunde als letzte. Da kann man nur von Glück reden, dass ihre Freunde ihr größtenteils die Augen öffnen.

Zusammenfassend ist mir die Handlung teilweise zu trocken, und die Charaktere und deren Beziehungen sind mir einfach zu aufgesetzt und oberflächlich. Mir fehlt es hier aufjedenfall an Tiefgang. Das sollte die Autorin im nächsten Band verbessern. Jaaa, es wird wohl einen zweiten Band geben. Das ist die Tatsache die mich persönlich am Meisten überrascht hat. Ich war bis zur letzten Seite davon überzeugt, dass Dance of Shadows ein Einzelband ist. Umso verwunderter war ich dann über das offene Ende, welches absolut auf einen Folgeband hindeutet.

Was mir allerdings sehr gut an Yelena Blacks Roman gefallen hat, ist das myteriöse. Bis zum letzten Kapitel bleibt dieses Verlangen mehr erfahren zu wollen. Sie lässt den Leser auf brennenden Kohlen zurück und bombadiert diesen mit Fragen. Mehrfach hat mich eine große Neugierattake gepackt. Auch mit dem offenen Ende lässt diese Neugierde nicht nach und so werde ich mir aufjedenfall den zweiten Band dieser Reihe kaufen.


Yelena Blacks "Dance of Shadow" konnte mich trotz dem wunderschönen Cover leider nicht begeistern. Die Charaktere und deren Beziehungen waren mir einfach zu oberflächlich. Außerdem ist die Handlung teilweise total langweilig und trocken, trotz der eigentlich fantastischen Storyidee. Aber ich gebe ihrem zweiten Band eine Chance, da ich ein absolute Ballettfan bin!



* * * * *
 
- Covergestaltung: 5+/5 Punkten
- Story: 4/5 Punkten
  - Schreibstil: 3/5 Punkten
- Emotionen: 1/5 Punkten  
 
- Charaktere: 1/5 Punkten
 
 



Vielen Dank liebes Vorabelesen-Team und liebes bloomoon Verlagsteam für die Bereitstellung dieses Leseexemplares.



Kommentare:

  1. Ich habe das Buch nicht gelesen... finde es trotzdem schade,dass dir das Buch nicht gefallen hat

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch :( dabei hatte ich mir von dem Buch einiges erhofft.

      Löschen
  2. Die Handlung ist wirklich total schwach!
    Bei mir wurde das Buch daher noch schlechter bewertet :D
    Aber ich bin froh, dass nicht nur ich so eine negative Meinung zu dem Buch habe. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich glaube, dass ist erst der erste Teil dazu! Vielleicht wird es im zweiten besser..

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  4. Schade, dass hinter dem tollen Cover keine super gute Geschichte steckt.

    LG May

    AntwortenLöschen
  5. Mh, eigentlich wollte ich das Buch lesen, als ich es in der Vorschau gesehen habe. Ich habe jetzt aber schon mehrere Rezensionen gelesen, die wie du recht enttäuscht sind. Da ich auch nicht der riesige Ballettfan bin, lasse ich glaube ich besser die Finger von dem Buch.

    Liebe Grüße, Nabura

    AntwortenLöschen
  6. Schade, dass dir das Buch nicht so gefallen hat. Das Cover sieht so vielversprechend aus. ;( Aber ich werde es mir wohl doch kaufen, da ich früher selbst Ballett getanzt habe und mich das Buch somit neugierig macht. :)

    LG
    Tina

    AntwortenLöschen
  7. Schön geschrieben Lielan *__*
    Meine Rezi zu dem Buch kommt morgen. Mal sehen, wie ich mich entscheide, noch bin ich noch immer unentschlossen. Aber im Prinzip bin ich in fast allen Punkten bei dir.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irgendwie haben die Ballettszenen und das hübsche Cover das Buch gerettet. Und ich finde die Storyidee immer noch richtig gelungen. Schade nur, dass Yelena das nicht so umsetzen konnte.

      Löschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥