{Rezension} Ally Condie: Cassia & Ky 01 - Die Auswahl



Meine Wertung: ♥♥♥♥♥
Preis: 16,99€
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
Verlag: Fischer FJB; Auflage: 4 (26. Januar 2011)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3841421199
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


Reihe?
Cassia & Ky
1.) Die Auswahl
2.) Die Flucht
3.) Die Ankunft

* * * * *

Der neue Megaseller aus den USA: spannend, beklemmend und hochemotional Cassia & Ky: Die Auswahl. Das System sagt, wen du lieben sollst was sagt dein Herz?
"Ich stehe da und starre auf den Bildschirm und während die Sekunden verrinnen, kann ich nichts anderes tun, als stillzuhalten und zu lächeln. Um mich herum begannen die Leute zu tuscheln. Mein Herz klopft stärker denn je. Der Bildschirm ist und bleibt dunkel. Das kann nur Eines bedeuten ..." Für die 17-jährige Cassia ist heute der wichtigste Tag ihres Leben: Sie erfährt, wen sie mit 21 heiraten wird. Doch das Ergebnis überrascht alle: Xander, Cassias bester Freund, ist als ihr Partner vom System ausgewählt worden. Als jedoch, offenbar wegen eines technischen Defekts, das Bild eines anderen Jungen auf dem feierlich überreichten Microchip auftaucht, wird Cassia misstrauisch. Kann das System wirklich entscheiden, wen sie lieben soll? (Quelle: amazon.de)


Bilder von Ally Condie 

Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Salt Lake City, USA. Nach dem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Ihre Romane um ›Cassia & Ky‹ werden in mehr als 30 Sprachen übersetzt und sind große internationale Bestseller.  (Quelle: amazon.de)

 
Schon nach den ersten paar Kapiteln konnte ich sagen, dass dieses Buch  wieder ein absoluter Jahresfavorit wird. Nach den ersten paar Seiten konnte ich feststellen, dass diese Dystopie wie für mich gemacht ist. Da ich ja sowieso ein Dystopienjunkie bin und ich bei diesem Genre noch nie daneben gegriffen habe, war die Chance, dass mir auch "Die Auswahl" gefällt recht groß. Aber ehrlich gesagt hat sie meine Erwartungen übertroffen, denn bislang passt einfach alles: Der Schreibstil ist flüssig und fesselnd, die Charaktere sind super interessant und auch der Handlungsort hat großes Potential. Ja, besonders die Welt in der die Protagonistin lebt hat mich begeistert. Dort gibt es so einiges was der Leser erst einmal entdecken und verstehen muss, was sich definitiv gravierend von unserem Leben unterscheidet. Zum Beispiel die Paarungszeremonien oder auch das Abschiedsbankett.


Denn mit jeder Minute, die man mit jemand anderem verbringt, schenkt man ihm einen Teil des eigenen Lebens und nimmt dafür einen Teil von seinem. (Zitat, S.81)
Von Kapitel zu Kapitel wird es noch fesselnder und spannender. Ich musste mich mehrfach zwingen nicht weiter zu lesen und mal eine Pause einzulegen. Die letzten 200 Seiten habe ich am Stück gelesen, weil ich das Buch einfach nicht mehr aus den Händen legen konnte. "Die Auswahl" hat mich wirklich umgehauen. Ich weiß, dass Dystopien genau meins sind und lese sie deswegen immer wieder gerne, aber die Auswahl zählt definitiv zu den Besten, die ich bislang gelesen habe. Schade, dass Band 1 schon zu Ende ist. Betonung Ende, WAH was war das denn? Die Autorin ist wirklich gemein. Mir kamen ganz automatisch die Tränen, weil mich die letzten Seiten so mitgenommen haben. (Hoffentlich wellt sich mein Buch nicht) Mir war natürlich klar, dass sich Cassia am Ende zwischen den Xander und Ky entscheiden muss, aber dass mir selbst diese Entscheidung so weh getan hat, hätte ich nicht erwartet. Es war fast so als hätte ich selber diese Entscheidung gefällt.
Die Welt in der die Handlung spielt ist aus der Vorstellung der Gesellschaft geschaffen worden. Dort ist alles geregelt, es darf keine Fehler geben. Es gibt nur 100 Gedichte und 100 Musikstücke, weil die Gesellschaft es so will. Vielleicht gibt es auch nur 100 ausgewählte Bücher. stellt euch das mal vor!?? Nur 100 Bücher! Gott sei Dank, lebe ich nicht dort - wie schrecklich, nie wieder meine Lieblingsmusik hören zu können. 

Die Charaktere sind mir ans Herz gewachsen und berühren mich teilweise richtig. Cassia ist mir von Seite zu Seite immer sympatischer geworden, sie stellt die Welt, welche die Gesellschaft aufgebaut hat immer mehr in Frage. Das zeigt, dass sie durchaus nicht so naiv ist, wie ich zu Beginn gedacht habe. Sie ist eine intelligente junge Frau, die sich von Kapitel zu Kapitel weiter entwickelt. Ich liebe es, dies miterleben zu dürfen.
Ich liebe Romane indenen die weibliche Protagonisten eine Art Heldenrolle einnimmt, so auch Cassia, denn letzendlich liegt es an ihr, ob sie ihre Welt ändern kann. Sie und ihre Freunde kämpfen darum ihre Entscheidungen selbst fällen zu können und mit dem ersten Band dieser Trilogie hat Cassia schon bewiesen, dass sie dazu sehr gut in der Lage ist. Aber ohne ihren besten Freund und Partner Xander wäre sie wohl nicht sehr weit gekommen, denn immer wieder hilft dieser ihr aus schwierigen Situationen. Auch ohne Ky wäre das Buch wohl schon viel eher geendet, denn dieser unterstützt Cassia auf einer Basis, die Xander nicht erreicht, nämlich auf seelischer Basis. Immer mehr wird mir bewusst, dass Ky die Rolle ihres Großvaters, den sie abgöttisch geliebt hat, ein und Ky führt die Dinge zu Ende, zu denen ihm die Zeit gefehlt hat. Em, Cassias beste Freundin, lernt man durch diesen Abschnitt auch sehr gut kennen. Im Gegensatz zu Cassia ist sie unsicher, ziemlich ängstlich und würde niemals die Gesellschaft in Frage stellen, eher stellt sie sich selbst in Frage. Ich glaube kaum, dass sich Cassia in Notfällen auf dieses Mädchen verlassen könnte. Da ist es gut, dass sie Xander an ihrer Seite hat, dieser geht durch dick und dünn mit ihr. Würde sie auch in den gefährlichsten Situation unterstützen und sie niemals verraten. Für seine Freunde würde Xander alles einsetzen, auch wenn er dadurch sich selbst in Gefahr bringt und Regeln bricht. Nur leider merkt Cassia immer mehr, dass die Freundschaft zu Xander nichts mit Liebe zu tuen hat und sie fühlt sich immer mehr zu dem verschlossenen Ky hingezogen. Cassias Familie gefällt mir sehr gut, irgendwie sind sie alle so liebenswürdig, dass man sich gleich heimisch fühlt.
 
Ich bin ein Teil von seiner, und er ist ein Teil von meiner Geschichte. Und der Teil, den wir zusammen schreiben, fühlt sich so an, als wäre er der einzige, der wirklich zählt. (Zitat, S.332)


Der zweite Band "Die Flucht" hat es vorhin direkt auf meine Geburtstagswunschliste geschafft. Da ich wohl nicht lange auf Cassia und Ky verzichten kann. Ich würde gerne weiterlesen, aber leider muss ich mich noch ein bisschen gedulden. Wer auf Dystopien mit den großen Gefühlen steht, sollte Ally Condies Werk "Die Auswahl" aufjedenfall eine Chance geben.

* * * * *



- Covergestaltung: 5/5 Punkten
- Story: 5/5 Punkten
  - Schreibstil: 5/5 Punkten
- Emotionen: 5/5 Punkten  
 
- Charaktere: 5/5 Punkten
Verlag:







Kommentare:

  1. Klingt wirklich toll, ich freu mich schon es selbst zu lesen! Bin froh das ich es noch in der gebundenen Ausgabe ergattern konnte :)

    Liebste Grüße!
    Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Das Buch klingt toll :))
    Freue mich schon auf das Buch :}

    LG Lisa

    AntwortenLöschen
  3. Habe das Buch auch vor kurzen gelesen und fand es echt gut. Kann dir nur zustimmen. Schöne Rezension. Freue mich nun auf den zweiten Band :-)

    Liebe Grüße, Diti

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe das Buch geliebt, ich fand es einfach nur gut :)
    Jetzt wünschte ich aber, ich hätte nach dem 1. Band einfach aufgehört zu lesen. Ganz ehrlich, Die Flucht ist ein Witz. Und Die Ankunft angeblich auch. Gar nicht zu empfehlen, leider :(

    Alles Liebe!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥