{Partnerblogaktion} Leserunde #6

 
GEMEINSAME LESERUNDE #6
Also ihr Lieben, heute startet auf Lillys und meinem Blog unsere sechste, gemeinsame Leserunde. Und wir lesen: DIE ANKUNFT! Warum? Weil, wir beide sehr begeistert von Ally Condies ersten beiden Büchern waren. Also bietet es sich ja förmlich an auch eine Leserunde zu den Schluss der Trilogie zu veranstalten. Oder? Es macht unglaublich viel Spaß mich mit Lilly über gemeinsam gelesene Seiten auszutauschen und ich bin wirklich gespannt, ob wir beide auch wieder so begeistert sind, den ersten beiden Bänden. Viele von euch hatten mir bereits geschrieben, dass der letzte Band überhaupt nicht an den Ersten heranreicht. Das macht mir zwar ein bisschen Angst, aber dennoch möchte ich diesen Abschluss mit ganz viel Elan und Spaß lesen, auch wenn dieser sagen und schreibe 600 Seiten fasst. Und nun - auf gehts, der erste Abschnitt wartet darauf von mir verschlungen zu werden!
Natürlich ist wieder JEDER herzlichst eingeladen sich unserer Leserunde anzuschließen.


Ally Condie: Die Ankunft
In den zerklüfteten Schluchten der Canyons hat Cassia nicht nur ihre große Liebe Ky wiedergefunden – sondern auch die Erhebung, eine Untergrundbewegung, die das System stürzen will. Als sich beide der Erhebung anschließen, müssen sie sich jedoch trennen. Ky wird auf einem Stützpunkt in einer Äußeren Provinz zum Piloten ausgebildet und Cassia in die Hauptstadt beordert. Dort trifft sie auf Xander, der als Funktionär für die Gesellschaft arbeitet. Kann sie sich ihm anvertrauen?
Als eine tödliche Seuche ausbricht und die gesamte Bevölkerung zu vernichten droht, muss Cassia eine Entscheidung treffen … (Quelle: amazon.de)
   

LESERUNDE
Das Buch: DIE ANKUNFT von Ally Condie
Genre: Jugendbuch, Dystopie, Dreiecksbeziehung
Seiten: 608
Start: 11.08.2013  
Teilnehmer: Lilly, Lielan, ...
 
ABSCHNITT 1  S. 1 - 105
Auf Ally Condies Cassia & Ky krönenden Abschlussband "Die Ankunft" bin ich schon seit dessen Erscheinungsdatum gespannt. Leider haben viele Leser eher negative Kritik geäußert und große Enttäuschung hat sich breit gemacht. Aber da ich den zweiten Band schon sehr gut fand, habe ich mir gesagt, du lässt das nicht an dich heran und gibst auch diesem Band eine faire Chance. Das Buch grenzt nahtlos an den Vorgängerband an, sodass Cassia durch die Erhebung zurück in die Gesellschaft geschmuggelt wurde und dort nun einen "normalen" Arbeitsalltag antritt. Zu Beginn hat mich diese absorde Normalität ein bisschen genervt und gelangweilt, dennoch wird dem Leser immer wieder vermittelt, dass der Steuermann einen großen Angriff auf die Gesellschaft plant und man nur warten braucht. Aber als es dann endlich soweit war und ich mit einem typisch dystopischen Kampf auf Leben und Tod gerechnet habe, kam mir dieser Angriff eher wie ein lahmes Fingerzucken vor. Die Gesellschaft hat sich absolut GAR NICHT gewehrt und den Steuermann einfach ziehen und gewähren lassen, sodass ich mich nun frage, da ist doch was faul, oder? Für mich war dieser Angriff auf die Bevölkerung, indem man eine Seuche gedeihen und wachsen und sich verteilen lässt und nur selbst durch das Heilmittel unterbinden kann, viel zu einfach und gelungen, das wird sicherlich noch einige Nachwirkungen mit sich ziehen.

Bitte lass Ally Condie alle meine offenen Fragen beantworten!

~

ABSCHNITT 2  S. 106 - 207
Der zweite Abschnitt  hat auf jeden Fall deutlich mehr Spannung vor zu weisen. Wobei Ally Condie ja sowieso eher für ihren ruhigen Schreibstil bekannt ist, also kann man diese Spannungsteigerung keinesfalls mit anderen dystopischen Büchern, die viel düsterer und brutaler sind vergleichen, das wäre der Autorin gegenüber sehr unfair und würde ihr nicht gerecht werden. Toll haben mir auch in diesem Band wieder die Perspektivenwechsel zwischen den drei Protagonisten Cassia, Xander und Ky gefallen. Und vorallem ist das Design sehr gelungen, denn die Namen stehen nicht nur als Überschrift bei den Kapiteln (wäre ja langweilig), sondern zieren immer den Seitenrand. Allerdings muss ich gestehen, dass mir Kys Part der Handlung momentan am langweiligsten erscheint, irgendwie gefällt er mir als Charakter so gar nicht mehr. Er jammert mir zu viel herum und ergreift so gut wie nie die Initiative. Ich hoffe, dass sich dies im Laufe des Buches noch ändern wird, weil auf ein Happy End zwischen Cassia und Xander kann der Leser bei einem Reihentitel von "Cassia & Ky" wohl nicht hoffen.

Die Handlung zieht sich noch, hoffentlich ändert sich das im nächsten Abschnitt...

~

ABSCHNITT 3  S. 208 - 302
Im dritten Abschnitt kamen mir gleich mehrfach die Tränen. Oh Gott ich bin eine solche Heulsuse, aber ich konnte nicht anders. Durch ihren ruhigen Schreibstil packt mich Ally Condie einfach noch viel mehr als wenn sie extrem Spannungsoll schreiben würde. Nun weiß der Leser auch was der Hacken an der doch so einfach zu bekämpfenden Seuche war. Und besonders ich als Biotechnologin hätte mir das auch schon eher denken können, allerdings macht es mich umso glücklicher, dass die Autorin etwas biologisch Mögliches und vorallem sehr Wahrscheinliches geschehen lässt. Die Beziehungen zwischen den drei Protagonisten wird immer verstrickter, sodass Ky mittlerweile auch ein wenig mit Indie anbändelt und Xander mit einer anderen Ärztin, mit der er zusammen arbeitet. Umso gespannter hibbel ich dem Ende entgegen wie die Autorin dieses Liebesdesaster lösen wird. Zurück zu meinen vollgerotzten Taschentüchern. Ich musste so weinen, als Ky DEN Hügel in Oria bei seinem Rundflug entdeckt und feststellt, dass alle Bäume gefällt wurden und nur noch ein brauner, toter Hügel ist. Die ganzen schönen Erinnerung aus dem ersten Band kamen hoch. Wie Ky und Cassia sich dort näher und näher gekommen sind. Ich konnte durch die Seiten spüren, wie etwas in Ky zerbrochen und gestorben ist.

Ein Abschnitt zum Weinen. :(


~

ABSCHNITT 4  S. 303 - 402


ABSCHNITT 5  S. 403 - 501




ABSCHNITT 6  S. 502 - 608



Kommentare:

  1. Habe den ersten Abschnitt jetzt auch gelesen und meine Meinung geschrieben. :)

    Zu 1)
    Also ich fand den Einstieg wieder super einfach. Irgendwie war man sofort drin. Dieses Design mit den Namen am Rand find ich total schnuckelig. Ich muss sagen, dass mir Ky nicht so zusagt, der ist irgendwie noch sehr ... blass. Xander dagegen find ich schon aktiver. Mal sehen was aus dieser Seuchengeschichte wird, denn immerhin war die 'Action' jetzt etwas sehr harmlos. Das kann und wird sicher nicht alles gewesen sein.

    AntwortenLöschen
  2. Habe den zweiten Abschnitt beendet und meine Meinung geschrieben <3

    Zu 2)
    Wir sehen es total gleich. Ky = 100% Übereinstimmung, ich habe fast das gleiche geschrieben wie du. :D

    Ich finde auch Xanders Abschnitt am Spannensten. Dass das mit der Seuche nicht so leicht bleiben würde, sondern da noch was kommt, konnte man sich ja denken. Jetzt bin ich gespannt, wo Ally Condie mit uns hin will.

    Du hast bei 3 geschrieben: Ein Abschnitt zum Weinen *uiiiii* Ich krieg Angst, will aber auch schnell weiterlesen. Auf zu den nächsten 100 Seiten. :)

    AntwortenLöschen
  3. Habe den dritten Abschnitt gestern Abend noch gelesen und gerade meinen Eindruck geschrieben.

    Zu 3)
    Diesmal war ich etwas anderer Meinung. Ich fand der Abschnitt zog sich wie Kaugummi. Irgendwie habe ich, trotz des ruhigen Schreibstils, erwartet, dass das Tempo der Geschichte jetzt mal anzieht. Das mit dem Steuermann, dem Misstrauen von ihm und das alles, fand ich auch etwas ... merkwürdig.
    Die traurigen Stellen haben mich gar nicht so sehr mitgerissen, weil ich mich diesmal noch nicht so tief mit den Figuren verbunden fühle.
    Ich hoffe wirklich, dass die nächsten 300 Seiten mich doch noch richtig packen können.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥