Blogtour: "Hope - Fluchgebunden" von Tine Armbruster



Hope - Fluchgebunden Blogtour
♦ Binky und ich sind natürlich auch bei Tine Armbrusters neustem Werk "Hope - Fluchgebunden" am Start. Tines Jugendbücher haben einfach etwas wundervoll einzigartiges und absolut lesenswertes, was mir unbedingt mit euch teilen wollen, deswegen freuen wir uns natürlich, wenn ihr unsere Blogtour mit Freuden verfolgt. Wenn ihr jeden Tag alle Tourteilnehmerinnen stalkt, dann wartet am Ende vielleicht sogar DER Hauptgewinn auf euch und zwar eine nagelneue Printausgabe von "Hope - Fluchgebunden". Es lohnt sich! ♥ Heute stellen wir euch die Protagonistin Hope näher vor und zwar wurde Binky und mir die Ehre zuteil diese reizende Meeresprinzessin interviewen zu dürfen.

¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯
Hopes Fans ♥ 
24.03. Elchi's World of Books 
25.03. Daisy and Books 
26.03. Lielan reads 
27.03. Manus Tintenkleckse 
28.03. Lillys Corner 
29.03. Fairy-book 
30.03. Autorin Tine Armbruster
 





Seine Liebe
bedeutet ihren Tod

Ein jahrhundertealter Fluch liegt auf dem Meereskönigshaus von Ocean Mayrin. Doch nach einer Reihe männlicher Nachkommen wird endlich die Prinzessin geboren, mit der sich die uralte Weissagung der Meerhexe Dirdra erfüllen soll.
Einige Jahre später geschieht, wovor sich das Königspaar seit der Geburt ihrer kleinen Nixe Hope am allermeisten gefürchtet hat. Hope verliebt sich in Gabriel - einen Menschen. Natürlich ist das Zusammentreffen kein Zufall, denn Gabriel ist Hopes Schicksal. Aus Liebe zu ihm wird sie zum Menschen, ohne jedoch zu ahnen, dass er derjenige ist, der der Fügung unwissentlich den Weg ebnet. Denn Gabriel wurde nur aus einem Grund geboren. Er ist ihr Jäger. Als das Unheil in der Menschenwelt seinen Lauf nimmt, entgeht Hope nur knapp dem Tod und flieht in ihre Heimat. Aber es ist zu spät, denn durch den Fluch sind sie beide unlösbar miteinander verbunden. Hope zieht es zurück zu den Menschen, zurück zu Gabriel - und ihr Jäger wartet schon auf sie …
  (Quelle: amazon.de)
 
 
¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯

Bilder von Martina Armbruster 

Wandel der Zeit, ist der Debütroman von Martina (genannt Tine) Armbruster. Sie wurde als Älteste von zwei Kindern 1970 in Karlsruhe geboren. Ihre Kindheit verbrachte sie mit ihren Eltern, der Schwester und jeder Menge Getier in einem kleinen Örtchen nahe Karlsruhe. Mittlerweile lebt sie, selbst Mutter von zwei Kindern, mit ihrem Ehemann, zwei altersschwachen Katzen und einem durchgeknallten kleinen Hund in der Nähe von Bretten. In frühester Jugend begann sie eigene erfundene Geschichten niederzuschreiben, was sie aber in der bewegten Teenagerphase wieder aus den Augen verlor. Nun ist Lesen seit ewigen Zeiten eines ihrer besonderen Hobbys, damit so findet die Autorin lässt sich neben Musik einfach am besten vom Alltag abschalten. Außerdem entfachte es ihre alte Leidenschaft neu. Von der Idee gepackt, Vampire und Gestaltwandler zu einer Spezies zu vereinen, begann sie irgendwann, ihre Gedanken auf Schmierblättern festzuhalten. Mit der Zeit wurden daraus so viele Kritzeleien, dass sie anfing, diese Aufzeichnungen zu einer Geschichte zusammenzufügen. Tja, das war s ... So entstand ihr erster Urban Fantasy Roman - Wandel der Zeit. Weitere Werke sind in Arbeit. (Quelle: amazon.de)

 
INTERVIEW MIT HOPE ♥
Lielan: Liebe Hope, Binky und ich freuen uns wahnsinnig, dass du den Weg zu unserem bescheidenen Buchblogstübchen gefunden hast, uns heute die Ehre erweist und uns alle Fragen beantwortest, die uns förmlich zum Thema Meer und das Dasein einer Nixe unter den Nägeln brennen. Und das obwohl wir vom nächsten Meer knappe 300km entfernt sind. Hoffentlich ist die Luft hier nicht zu trocken für dich.
Binky: Aaaaaaah eine leibhaftige Meerjungfrau! Erst letztens habe ich mit Lielan „Ariel, die Meerjungfrau“ geschaut. Lielan ist ganz verrückt nach Disneyfilmen und gerade die Unterwasserwelt hat es ihr angetan. Kann ich gar nicht nachvollziehen, ist doch viel zu nass. Außerdem gibt es keinen Unterwasserbambus -schnief-!
Hope: Ich freu mich auch ganz doll hier bei euch zu sein und danke, an die Trockenheit der Luft habe ich mich schon einigermaßen gewöhnt. Es klappt immer besser. Was natürlich auch ein wenig mit einem gewissen Landbewohner zusammenhängt. Und Binky, wir haben wirklich köstliche Meersalgen. Wer weis, vielleicht würden sie dir sogar schmecken.


Lielan: Wie hast du es eigentlich lieber, wenn man dich mit Meerjungfrau oder Nixe betittelt? Wo liegt eigentlich der genaue Unterschied. Ignorier Binkys Futtergelüste einfach, der Kleine könnte jede Minute Bambus futtern.
Binky: He! Immer lässt du mich hungern...
Hope: Am liebsten ist mir Meerjungfrau. Die Menschen bezeichnen uns fälschlicherweise oft als Nixen, aber das sind wir nicht. Nixen sind Wassergeister, sie bringen den Menschen Gefahr und Tot und sind eher mit den Sirenen zu vergleichen. Sie sind meist als schöne, junge Frauen mit blasser oder grünlicher Haut und die Haare schimmern zumeist ebenfalls grünlich. Meerjungfrauen ähneln dem Menschen, außer das sie statt Beinen einen Fischschwanz besitzen. Aber ihr Wesen ist gut und rein.


Lielan: Ich falle nun direkt einmal mit der Tür ins Haus und frage dich nach deiner Flosse, schließlich ist dies der größte körperliche Unterschied zwischen unseren Lesern und dir. Wie fühlt es sich für dich an, den Sand zwischen den Zehen spüren zu können?
Binky: Aber du hast doch Beine? Tut das weh?
Hope: Nein Binky, das tut nicht weh. Am Anfang war es ungewohnt, aber mittlerweile ist es so einfach wie schwimmen. Ich liebe meine Flosse Lielan, aber meine Beine liebe ich ebenso. Sie sind ein wunderbares Geschenk und ich fühle mich gesegnet, beides nutzen zu dürfen. Ich liebe es meine Zehen in den Sand zu graben oder mit ihnen in der Dusche zu stehen, das Wasser spüren zu können ohne das sie verschwinden. Daran wird ich mich nicht si schnell satt sehen können.


Lielan: Thema Schuhe! Jede Frau hat doch einen gewissen Schuhtick. Nun musst du dir ja auch Gedanken darüber machen, welche Schuhe du wozu kombinierst. Was sind denn deine Lieblingsschuhe?
Hope: Schuhe. Ja, ich glaub ich werde immer besser darin Menschenkleidung zu kombinieren. Obwohl ich ja nach meiner Verwandlung Kleider trage die meinem Gemütszustand entsprechen, mag ich es mich immer mal wieder umzuziehen. Gabby war schon mit mir auf Soppingtouren und ich kann kaum fassen wie viele Geschäfte es für menschliche Kleidung gibt. Mittlerweile besitze ich bei Gabe einen eigenen kleinen Kleider-, und Schuhschrank. Ich trage am liebsten flache Schuhe. Chucks heißen die glaub ich du Flop Flops.
Binky: Brauchst du Nachts auch immer eine Wärmflasche im Bett oder werden Flossen nicht kalt? Lielan ist eine absolute Frostbeule... und noch viel wichtiger, habt ihr unter Wasser auch lustige Pantoffeln, die ihr über euren Flossen tragt?
Hope: *lach* Du hast ja Ideen Binky, darauf bin ich noch gar nicht gekommen. Aber ich werde mir darüber mal Gedanken machen. Aber nein, wir haben keine Wärmflaschen. Das Meer ist ein kaltes Element, meine Welt ist kalt und ich bei ein kaltes Wesen. Ich spüre die Kälte aber nicht, denn sie ist mein Lebensraum, daher empfinde ich die Temperatur als vollkommen normal. Aber ich mag auch die Wärme in eurer Welt. Geniese sie jeden Tag den ich nicht im Meer verbringe. Sie spendet Trost, gibt Liebe und Geborgenheit. Das ist ein schönes Gefühl.


Lielan: Natürlich interessiere ich mich auch total für deinen Alltag. Habt ihr einen bestimmten Ablauf? Also geht ihr auch zur Schule? Und besonders als Prinzessin eines Unterwasserkönigreichs musst du doch sicherlich viele Pflichten erfüllen oder?
Hope: Noch bin ich ganz normal, auch wenn meine Mom das gerne anders hätte. Ich gehe zur Schule wie alle anderen Meerkinder meines Alters auch. Wir haben Geschichte und Überlebenskunde. Lernen lesen und rechnen und wir haben Menschenkunde, von der ich weiß, dass sie so gar nicht der Wahrheit entspricht. Die einzige Pflicht die ich momentan noch habe, ist zu den Essen anwesend zu sein, zu denen ein Mal wöchentlich Gäste aus unseren Volk geladen sind. Ansonsten hat meine Mom eingesehen, dass ich noch etwas Zeit für weitere königliche Pflichten brauche.


Lielan: Jede Prinzessin braucht natürlich auch eine beste Freundin, die sie unterstützt, wo sie nur kann. In Mia hast du ja genau deine perfekte zweite Hälfte gefunden. Schade, dass du sie nicht mitgebracht hast. Hat sie eigentlich auch mal einen Strandspaziergang unternommen oder traut sie sich nicht an Land? Erzähl mir doch ein bisschen von ihr, schließlich ist sie ein großer Teil deines Lebens.
Hope: Mia ist die beste Freundin die man sich wünschen kann. Mit ihr konnte ich schon immer Seepferdchen stehlen und sie tut wirklich alles für mich; und das nicht nur, weil sie von meinen Eltern dafür bezahlt wird. Sie ist nicht nur eine Palastangestellte, sondern wie eine Schwester für mich und ich für sie. ich hätte sie gerne mitgebracht, aber sie fürchtet das Land und die Menschen immer noch. Wäre ich in Gefahr, hätte ich keine Zweifel, dass sie über ihren Schattenspringen und mich retten würde. Aber so, macht sie leider einen großen Bogen um alles was sich außerhalb des Wasser befindet. Aber ich arbeite daran ihr die Angst zu nehmen. Schließlich verpasst sie eine großartige Erfahrung. Aber ich bin ja für meine Hartnäckigkeit bekannt.



Lielan: Punkto großer Teil deines Leben, kommen wir zum romantischen Part dieses Interviews! Schließlich ist dies der Part, der die Leserinnen-Herzchen höher schlagen lässt, ...
Binky: Ich klinke mich dann mal kurz aus, dass ist eher ein Frauengespräch, kleine Pandas interessieren sich noch nicht für diesen ganzen Liebesschmalzzirkus *bäh*.
Lielan: … erzähl mir von deinem Menschenjungen Gabriel! Wie ist er so? Wie sieht er aus? Wie kleidet er sich? Was sind seine Hobbys? Was liebst du am Meisten an ihm? Mag er Pandas? Wie stehen deine Eltern zu ihm?
Hope: Oh ja, wo fang ich da nur an. Gabe ist einfach durch und durch fantastisch. Ich meine sieh mich an. Für ihn hätte ich alles aufgegeben, sogar mein Leben. Aber er wollte mein Leben nicht, er wollte mich. Ist das nicht der größte Liebesbeweis den er mir hätte machen können? Er ist so rücksichtsvoll, versteht meine Ängste und steht voll und ganz hinter mir. Er verwöhnt mich und wenn ich – so wie jetzt – einmal nicht bei ihm sein kann, verzehre ich mich nach ihm. Ich finde es furchtbar von ihm getrennt zu sein. Natürlich sieht er auch gut aus – für einen Menschen zumindest. Ich liebe seine bronxefarbenen Haare, seine goldenen Augen und sein schiefes Lächeln. Ich liebe es von seinen Lippen geküsst zu werden und in seinen starken Armen zu liegen und ich mag es nachts in seinen Klamotten zu schlafen. Er mag legere Kleidung. Shirt und Jeans. Flip Flops oder Chucks. Leider weiß ich nicht genau, was er von Pandas hält, aber er liebt Tiere und mit Sicherheit würde er auch Binky in sein Herz schließen wenn er heute dabei wäre. Und was meine Eltern angeht, die können es glaube ich immer noch nicht fassen, das ihre einzige Tochter einen Menschen liebt, aber ich glaube sie werden sich mit der Zeit schon daran gewöhnen – das hoffe ich zumindest.


Lielan: Mal ab von Gabe, was beeindruckt dich an Land am Meisten?
Hope: Jede winzige Kleinigkeit. Noch stürmt alles so Neu auf mich ein, dass ich nicht mit Bestimmtheit sagen kann was mich am meisten staunen lässt. Die Wärme, das Essen, die Art wie Menschen sich kleiden, ihr Tagesablauf und die Art wie sie ständig nach der Uhr leben. Ihre Häuser und deren Einrichtung. Die Erdanziehungskraft oder technische Geräte. Es gibt so vieles, das ich noch gar nicht kenne. Es wird ewig dauern, bis ich mich soweit an Land eingelebt habe, dass ich nicht über jede Kleinigkeit staunen muss.


Binky: Warst du schon einmal in einem Schwimmbad? Oder im Freibad im Sommer? Gibt es unter Wasser überhaupt Winter und Schnee?
Hope: Was ein Zufall das du fragst, Binky. Gabe hat wirklich vor mit mir in ein Schwimmbad zu gehen. Ich bin schon sehr gespannt darauf. Gabe meinte, dass ich da schwimmen kann, ohne mich zu verwandeln. Das wird sicher lustig, obwohl ich bezweifle, dass ich mich ohne meine Flosse über Wasser halten kann. Was mir dann doch wieder ein wenig Angst macht.


Binky: Was essen Meejungfrauen eigentlich? Gibt es bei euch unter Wasser eigentlich auch Fastfoodketten, bestimmt habt ihr an jeder Ecke ein Nordsee (Bääääh, die haben keinen Bambus!), oder?
Hope: Wir essen Algen, Seetang und weiche Korallen. Wir lieben aber auch kleine Fische. Ich weiß jetzt nicht, was eine Fastfoodkette ist. Ich kenne lediglich meine Muschelkette, oder die kleine Meerjungfrau die ich von Gabe an einer feinen goldenen Kette bekomme habe. Tut mir leid Binky, dass ich darauf keine Antwort hab.


Lielan: Wie sieht es eigentlich mit Nixen aus, die keinen Fisch mögen, habt ihr auch Vergetarier unter den Meermenschen?
Binky: Würde es sich rentieren Bambusplantagen unter Wasser an zu bauen? Vielleicht bastle ich mir dann eine Fischflosse und suche mir einen zweiten Wohnsitz, schließlich ist die Konkurrenz dort geringer. Und jetzt komm mir nicht mit Algen!! D:
Hope: Nein, jede Meerjungfrau isst gerne Fisch. Zumindest wüsste ich nichts anderes. Binky, du sprichst immerzu von Bambus, aber ich muss leider gesehen, dass ich gar nicht weiß wie Bambus aussieht. Aber wenn man es essen kann, würde ich es gerne mal probieren. Es gibt so viele menschliche Lebensmittel, die ich noch nie gegessen habe. Wer weiß, vielleicht schmeckt mir dein Bambus sogar.


Lielan: Du hast mir ja ein Foto von deinem Zimmer in eurem Unterwasser Palast gezeigt. Aber nun musst du dieses noch einmal für unsere Leser beschreiben, denn dieses ist wirklich der Oberhammer! Alleine dieses Muschelbett, ich beneide dich!
Binky: Aber ganz sicher hat sie keine kuscheligen, niedlichen, flauschigen Pandabären *schnaub*!
Hope: Nein Binky, so etwas kuscheliges wie dich hab ich überhaupt noch nicht gesehen. Weder im Meer, noch an Land. Eigentlich ist mein Zimmer nichts besonderes, Lielan. Ich bin eher von dem Zimmern der Menschen begeistert. Bei uns besteht die Einrichtung immer aus dem gleichen Korallengestein. Zwar kann die Farbe variieren, mehr aber auch nicht. Meine Möbel sind lediglich aus größerem Gestein gefertig und sehen daher ein wenig pompös aus, aber so ein ausladend großes Muschelbett wie meines, besitzt jeder Meeresbewohner. Meine Schminke besteht aus zermahlenen Korallenstücken – ihr seht, das Zeug ist ganz schön vielfältig verwendbar – Kämme und Spangen aus Fischgräten. Juwelen, sonstigen Schmuck und andere nützliche Dinge die wir nicht selbst herstellen können, bergen wir aus gesunkenen Schiffen.


Lielan: Sag mal, habt ihr unter Wasser auch Haustiere? Haltet ihr euch Seepferdchen oder eher ganz abgefahrene Seekatzen-Züchtungen?
Hope: *Lach* Nein, aber ich habe schon von Gabe gehört, dass sich Menschen gerne mit Tieren aller Art umgeben. Haustiere – wie ihr es nennt, haben wir nicht, aber Robben, Seehunde und Delphine mögen unsere Spezies sehr gerne. Es sind zutrauliche und anhängliche Meerestiere. Sie verfolgen uns manchmal für mehrere Tage oder sogar Wochen. Dabei kommt es aber darauf an, wo du im Meer zuhause bist. In meinem Heimat gibt es keine Robben und Seehunde, aber Mia und ich haben einen netten kleinen Delfin, der uns schon des Öfteren in unserer kleinen Lagune besucht hat. Er kann Kunststücke und lässt sich gerne von uns am Bauch kraulen.


Lielan: Abschließend ist für mich als Leseratte natürlich eine Frage unumgänglich: Futterst du in deiner Freizeit das ein oder andere Büchlein? Werden die Bücher nicht klitschnass oder haben dann ganz furchtbare wellige Seiten? D:
Binky: Ich schlafe in meiner Freizeit lieber...
Hope: Wir besitzen keine Bücher wie ihr Menschen sie kennt. Wir schreiben mit erhärtetem Lavagestein auf kleinen Korallentafeln. Alles andere hat im Wasser leider keinen bestand. Aber das Meeresvolk kennt es nicht anders. Ich natürlich schon. Durch meine Tante Sidney kann ich die menschliche Schrift lesen und seit ich mit Gabe zusammen bin, habe ich schon etliche Märchenbücher gelesen. Zuletzt gerade „die kleine Meerjungfrau“. Leider hatte es kein so gutes Ende wie bei Gabe und mir, aber die Menschen halten uns Meerjungfrauen gar nicht für diese Monster, wie es uns in Menschenkunde immer eingetrichtert wurde. Das ist echt erleichtern für mich.


Lielan: Wir wollen dich nun gar nicht länger von Gabe fernhalten, aber hoffen natürlich, dass du/ihr und demnächst mal wieder besuchen kommt . Immer wieder gerne und danke das ich hier sein durfte.
Binky: Ich würde dich viel lieber unter Wasser besuchen kommen, nachdem ich „Ariel“ geschaut habe, ist dies ein großer Pandababytraum von mir... ist das möglich?
Hope: Ich denke schon Binky. Ich werde mal sehen ob wir für dich und Lielan eine Taucherausrüstung organisieren können. Das wird sicher spaßig. Und dann können wir auch testen, ob man deinen Bambus unter Wasser anbauen kann. Darauf bin ich schon gespannt.


 ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯
Gewinnspiel
Natürlich gibt es auch etwas zu gewinnen!!!
Ihr habt täglich die Möglichkeit auf jedem einzelnen Blog ein Ebook von "Hope - Fluchgebunden" zu gewinnen. Dafür müsst ihr nur hier meine Frage als Kommentar beantworten, und schon nehmt ihr am Gewinnspiel teil.
Zeit habt ihr dafür ab sofort bis morgen früh um 8 Uhr, den Gewinner gebe ich im Laufe des Tages bekannt. Und wer nicht gewinnt, kann sein Glück direkt auf dem nächsten Blog versuchen. Und unter allen Teilnehmern verlost Tine am Schluß noch eine Printausgabe von Hope
Kleiner Tipp: Wer täglich mitmacht, bekommt auch täglich ein Los ;-)
Der Gewinner der Printausgabe geben wir dann am 30.3. bekannt.
Bitte denkt daran uns eine Möglichkeit zu geben Euch im Gewinnfall zu kontaktieren! Bitte gebt eure Email-Adresse in eurem Kommentar an!


Hier nun die Gewinnspiel-Frage:
Wenn ihr eine Meerjungfrau wäret, und einen tierischen Begleiter hättet, welcher wäre das? ♥ (Und klaut mir ja nicht meinen Binkyfisch!)

Ich wünsche Euch viel Glück!!!
 
 

Kommentare:

  1. Erstmal muss ich dich nochmal für diesen tollen Beitrag loben, glaube das hab ich gestern gar nicht erwähnt. Und die Antworten von Hope sind echt toll ^-^

    Ich muss da sofort an Ariel denken (wie gut das Binky das sogar angesprochen hat ^-^)
    Ich glaube mein tierischer Begleiter wäre eine Schildkröte. Ich finde diese Tiere einfach nur wahnsinnig beeindruckend und faszinierend.

    knuddel ♥

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja mal ein richtig kreatives Interview :-) Finde ich super!
    Puh, wenn ich eine Meerjungfrau wäre, dann hätte ich gerne einen kleinen Nemo an meiner Seite. Ich fand den Film so süß und war tottraurig, als ich erfahren habe, dass es reine Salzwasserfische sind (wir haben ein Süßwasseraquarium) *hmpf*

    LG Desiree
    fantasybookfan.2012[at]gmail.com

    AntwortenLöschen
  3. Hallo und guten Tag,

    nun bei diesem Interview haben keine Wünsche mehr offen. Danke für diesen umfangreichen Beitrag.

    Vielleicht so ein kleiner Taschenkrebs wäre noch ganz lustig, für meinen Geschmack.

    LG..Karin..

    PS. Kontakt kommt dann per PN . Danke und LG

    AntwortenLöschen
  4. Hab meine Mail vergessen -schäm-
    fascinating-books@web.de :)

    knuddel² ♥

    AntwortenLöschen
  5. Hallihallo! :)
    Auch der heutige Beitrag ist wieder super! :)
    Ein sehr schönes Interview! :
    Ich hätte total gerne einen Delfin! *-*
    Fir sind so süß! :)
    Ganz liebe Grüße,
    Hannah
    (Hannahsophie.jaeger@gmail.com)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo :)

    Ich hätte einen Delfin als Begleiter, weil sie einfach wunderbar, soziale Tiere sind.
    Außerdem hatte ich schon immer einen faibel für Flipper.
    LG

    Janine
    (JMarggraff@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  7. Tolles Interview.

    Ich hätte dann gern eine Meerschlange.


    Reasworld82@gmail.com

    AntwortenLöschen
  8. Wenn ich eine Meerjungfrau wäre, hätte ich gerne so einen Fisch wie Fabius von Arielle an meiner Seite ;) Ich denke, mit so einem Fisch kann man ganz viel Spaß haben ;)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    (pc_freak01@web.de)

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    also ich würde ein Seepferchen auswählen, da mir die so gut gefallen :-)
    meine E-Mailadresse: matzae@gmail.com

    AntwortenLöschen
  10. Ich hätte gerne einen dicken,alten und weisen Hai :-) keine Ahnung wieso, aber es hört sich toll an wenn man sagt dass ein Freund ein Hai ist. Muss ja keiner wissen, Dass er keiner fliege was zu Leide tun kann. ;-)

    Meine Mailadresse: Cuddister (at)gmx.de

    Liebe Grüße,
    Cuddister

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin total für Delfin!!
    Ja, ich liebe diese Säuger einfach. Zumal sie ja als sehr sozial und "hilfsbereit" gelten, denke ich, dass sie gut passen ;)
    Tolle Blogtour und weiter so!!
    Liebe Grüße
    Pia
    P.S. pia.hepke(at)web.de

    AntwortenLöschen
  12. Mein Begleiter wäre ein sßer Seehund.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    AntwortenLöschen
  13. Sooo, nochmal, mein Kommentar kam ja gerade noch rechtzeitig an - auch wenn mein ü verloren ging ;o) . Leider ist heute meine Internetverbindung oberlahm. Also, mein Begleiter wäre ein Seehund. Er kann zwar nicht lange unter Wasser bleiben, kann dafür aber auch mal an Land. Und ich finde Seehunde sehr niedlich.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Cappuccino-Mama@onlinehome.de

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥