{Rezension} Rainer Wekwerth: Das Labyrinth erwacht





Meine Wertung: ♥♥♥♥♥+
Preis: 16,99€
Gebundene Ausgabe: 407 Seiten
Verlag: Arena (Januar 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401067885
ISBN-13: 978-3401067889
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

 







Reihe?
1.) Das Labyrinth erwacht
2.) Das Labyrinth jagt dich


* * * * *


Das Labyrinth. Es denkt. Es ist bösartig.
Sieben Jugendliche werden durch Raum und Zeit versetzt.
Sie wissen nicht mehr, wer sie einmal waren.
Aber das Labyrinth kennt sie.
Jagt sie.
Es gibt nur eine einzige Botschaft an jeden von ihnen:
Du hast zweiundsiebzig Stunden Zeit das nächste Tor zu erreichen oder du stirbst.
Problem Nummer Eins, es gibt nur sechs Tore.
Problem Nummer Zwei, ihr seid nicht allein. (Quelle: amazon.de)



Rainer Wekwerth, 1959 in Esslingen am Neckar geboren, schreibt aus Leidenschaft. Er ist Autor erfolgreicher Bücher, die er teilweise unter Pseudonym veröffentlicht und für die er Preise gewonnen hat. Er ist verheiratet und Vater einer Tochter. Der Autor lebt im Stuttgarter Raum. (Quelle: amazon.de)



Ich bin maßlos begeistert und absolut sprachlos. Diese Sucht, die "Das Labyrinth erwacht" von Rainer Wekwerth in mir geweckt hat ist kaum zu beschreiben, denn mir stockt immer noch der Atem, wenn ich zurück denke. Und tatsächlich das Labyrinth jagt mich und hält mich gefangen, es fällt mir extrem schwer mich auf ein neues Buch einzulassen. Bereits das Cover hat etwas einzigartiges und außergewöhnliches. Ein absoluter Eye-Catcher. Und wer noch nicht von diesem exterm einnehmenden Kunstwerk voll und ganz überzeugt ist, wird spätestens bei der Kurzbeschreibung nicht anders können, als dieses Buch zu kaufen, denn diese verspricht Spannung pur. Das Tolle ist, dass der Leser mit dieser Spannung auch durchaus rechnen muss, sobald die ersten Seiten gelesen sind.

Im Labyrinth wachen 7 Jugendliche auf mit nichts als einem Rucksack mit Verpflegung und etwas Kleidung. Ihr Ziel: Die Tore am anderen Ende das Labyrinths innerhalb von 72 Stunden zu erreichen. Nicht einmal ihre Erinnerung wird ihnen nützlich sein, denn sie haben keine. Wie furchtbar nicht zu wissen, wie man dort hingelangt ist und was man überhaupt für ein Mensch ist. Allerdings ist dies nicht ihre einzige Sorge, denn es gibt nur 6 Tore, aber eben 7 Jugendliche, wer sich ein bisschen mit Mathe auskennt dürfte hier feststellen, dass das so nicht funktionieren kann. Der Leser folgt wie gebannt, beinahe wie in Trance, den Zeilen des Autors, um zu erfahren, wie dieser diese unmögliche mathematische Situation wohl lösen mag. Für mein Empfinden hat er diese Situation letzendlich sehr geschickt gelöst etwas anderes hätte hier nicht besonders perfekt gepasst, wer das Buch bereits verschlungen hat, weiß was ich meine. Aber selbst das Problem mit den Toren ist noch nicht alles, denn die Jugendlichen sind nicht alleine im Labyrinth. Ihnen folgen sogenannte "Seelenfresser" (wurden von Mary so getrauft). Dieser Name ist denke ich selbsterklärend. Wer nicht mit den 7 Jugendlichen mitfiebert, dem fehlt das nötige Einfühlvermögen. Wow, Rainer Wekwerth hat es geschafft, dass ich vollkommen fasziniert, mit schwitzigen Händen, auf der Unterlippe oder den Fingernägeln rumkauend eine komplette Nacht gelesen habe. Die Müdigkeit am nächsten Morgen habe ich gerne in Kauf genommen, denn es hat sich mehr als gelohnt.

 Wooooooooow, wow, wow, wow, woooooooow. Ich weiß ich wiederhole mich, aber dieses Buch hat mich einfach dermaßen begeistert. Rainer Wekwerths Schreibstil ist einzigartig und fesselnd, spannend, romantisch, gefühlvoll, brutal und kann auch eiskalt sein. Das Buch hat absolut ALLES, ja für mich ist es PERFEKT! Als begeisterter Dystopienfan habe ich mich ein wenig an Suzanne Collins "Die Tribute von Panem" erinnert. Allerdings nicht aufgrund der Ähnlichkeit, sondern die erste Welt des Labyrinths, der Überlebenskampf, die ängstlichen Jugendlichen, die nicht ängstlich seien dürfen, haben bei mir dieses Panem-Feeling aufkommen lassen. Dies ist ein sehr großes Lob an den Autor, denn an die dystopische Trilogie reicht bei mir kaum ein Buch heran. Für mein Empfinden ist dieses Werk kein reiner Thriller, sondern enthält definitiv auch dystopische und fantastische Elemente.
 
 Der Autor stellt dem Leser sieben grundverschiedene Charaktere vor: Jeb, Jenna, León, Kathy, Tian, Mary und Mischa haben absolut nichts gemeinsam. Bis auf die klitzekleine Kleinigkeit, dass sie gemeinsam im Labyrinth festsitzen und um ihr Leben kämpfen müssen. Natürlich habe ich Favoriten unter den Jugendlichen, denn für mich Jeb und Jenna die liebevollsten, menschlichsten Charaktere, die man gleich ins Herz schließt. Hoffentlich überleben sie diese abenteuerliche Reise. Und natürlich gibt es auch einen Charakter der mir absolut unsympathisch ist: Kathy. Ja, ihr Name passt sehr gut zu ihr, sie hat etwas katzenhaftes an sich, ist verlogen, spielt mit den anderen ein falsches Spiel, betrügt und trickst wo sie nur kann. Der Leser merkt sofort, dass dieses Mädchen ALLES tun würde um ihr eigenes Überleben zu retten. Mary, Tian und Mischa sind eher ruhigere Charaktere, über den der Leser noch nicht sonderlich viel erfahren darf. Aus Léon hingegen werde ich so gar nicht schlau. Besonders spannend finde ich, dass mit und mit die Vergangenheit der Charaktere ans Licht kommt. Lasst euch überraschen, was Herr Wekwerth noch so alles auf Lager hat und mit seinen Jugendlichen plant, denn das ist so einiges. Das Buch ist alles andere als vorhersehbar.

Da der Thriller in mehrere "Bücher" unterteilt ist, besteht der erste Band "Das Labyrinth erwacht" aus 2 "Büchern". Ein Buch = Eine Welt durch die sich die Jugendlichen kämpfen müssen um die Tore zu erreichen. Somit haben sie bereits 2 Welten hinter sich gebracht und betreten dann mit dem zweiten Band "Das Labyrinth jagt dich" die dritte Welt.
Lieber Rainer dein "Labyrinth" hat definitiv das Potential es auf meiner Jahreshighlightliste 2013 ganz nach oben zu schaffen. Ich hoffe, dass Band 2 genauso packend und atemberaubend sein wird, denn ich hibbel jetzt schon dem Erscheinungstermin entgegen. Ich bin ganz gespannt, wie wohl die dritte Welt aussehen mag und welche Gefahren auf die Charaktere lauern.

Ich möchte gar kein langes Fazit schreiben, denn hier genügt ein Wort: KAUFEN! Und eigentlich noch ein Zweites: LESEN!

* * * * *
- Covergestaltung: 5/5 Punkten 
- Story: 5+/5 Punkten
  - Schreibstil: 5+/5 Punkten
- Emotionen: 5+/5 Punkten
- Charaktere: 5+/5 Punkten 


+

Kommentare:

  1. Wenns nicht schon auf meiner WL stehen würde, käme es jezz drauf. Wills auch endlich lesen!!
    Wow, man merkt dir richtig die Begeisterung an, das wird bestimmt dein Jahreshiglight!!

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  2. Krass. Eine HAMMER Rezension. Erstmal total toll geschrieben. Danach kann man ja gar nicht anders, als das Buch 'kaufen zu wollen'. :D
    Es steht schon auf meiner WL und bestimmt nicht mehr lang, dann kommts zu mir und wird verschlungen. :D

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥