{Rezension} Rainer Wekwerth
- Camp 21. Grenzlos Gefangen

Genre: Jugendbuch, Thriller, Romance
Preis: 16,99€  
Gebundene Ausgabe: 352 Seiten
Verlag: Arena (2. Januar 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3401601776
ISBN-13: 978-3401601779
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

Arena | Amazon | Thalia | Buecher.de | Mayersche


Reihe
¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯
♦ Einzelband


Kurzbeschreibung:
¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯
Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.


 
Rainer Wekwerths "Camp 21" überzeugt mit einer grandiosen, komplexen Storyidee und wurde ins Genre Jugendthriller eingeordnet. 
Da ich ein großer Fan von Rainers Werken bin, hatte das neuste Buch aus seiner Feder natürlich keinen leichten Stand und musste gleich gegen die ganze Labyrinth Trilogie und den Einzelband "Blink of Time" antreten, aber es konnte sowas von mithalten! Der Einstieg in die Geschichte ist mir super leicht gefallen und allgemein lässt sich das Buch wahnsinnig gut und flüssig verschlingen. 

Allerdings habe ich auf den ersten 50 Seiten, meinen Rainer Wekwerth aus seinen anderen Büchern vermisst. Denn "Camp 21" liest sich vollkommen anders. Zuerst hatte ich das Gefühl in einem Ratgeber zu Straftaten von Jugendlichen zu stecken. Rainer stellt und seine beiden Protagonisten Mike und Kayla abwechselnd, durch Perspektivenwechsel vor und zeigt uns, wie schnell das Teenagerleben auf die schiefe Bahn geraten kann. Durch kleine, feine unüberlegte Handlungen kann es schnell so großen, gigantischen, galaktischen Fehltritten kommen. Die Eltern der beiden Jugendlichen wissen sich auf jeden Fall nicht anders zu helfen, als die beiden für eine begrenzte Zeit in eine Art Erziehungscamp zu schicken. Ich war wahnsinnig gespannt, wie Rainer die Überleitung zum Thriller gestalten wird und dann kam sie auch schon. Dann nimmt die Handlung so richtig an Fahrt auf und die Spannungskurve schießt in die Höhe. Für den Leser fällt das Atmen nun eindeutig schwerer, denn Herzrasen-Attacken stellen sich ein. Außerdem nehmen die Hände eine verkrampfte Position, des Ich-lasse-auf-keinen-Fall-das-Buch-los-bevor-ich-es-beendet-habe, ein. 

Okay, ich nehme alles über mein "Ratgeber" Gequatsche zurück, nun befinden wir uns inmitten eines Jugendthrillers. Und zwar ab dem Zeitpunkt als die beiden Protagonisten das Camp betreten. Denn ab diesem Zeitpunkt gilt es nicht nur das Wörtchen "Sir" an da Ende jeden Satzes zu reihen, nein, es heißt Disziplin, Gehorsam, Fügsamkeit oder eben Bestrafung. Dieses Camp darf man sich auf keinen Fall als eine Art Jugend-Trallalla-Camp mit Lagerfeuermusik und Gruppenkuscheln vorstellen. Hier wird in Herrgottsfrühe aufgestanden, gearbeitet, gearbeitet, Sport getrieben und gearbeitet, ach hab ich schon gesagt, dass es sich um körperlich-ermüdende-verzehrende-zerstörende Arbeit handelt?! "Horrordrill-"Camp wäre wohl der bessere Name gewesen. Denn schnell wird klar, dass es sich nicht um eine einfache Militäreinrichtung handelt.

Es beginnt ein Überlebenskampf, Mike und Kaylas Überlebenskämpfe, bei denen sie, zu ihrem großen Unglück, vollkommen auf sich allein gestellt sind.  Es ist amtlich: "Camp 21" ist ein totaler Pageturner! Die Kapitel fliegen förmlich dahin. Rainer Wekwerth geizt definitiv nicht mit Spannung. Also wer "Camp 21" lesen wird, hat eine unglaublich tolle Story, echte, greifbare Charaktere, Herzrasen und Schweißausbrüche inklusive. Ein Buch, um Nächte durch zu lesen. Wieder einmal ein Buch von Rainer Wekwerth, dass Potential zum Jahreshighlight hat - Auf jeden Fall Lieblingsbuchalarm! ♥

Ein "Ich-lasse-auf-keinen-Fall-das-Buch-los-bevor-ich-es-beendet-habe" Buch!
¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ 

       Cover           5|5 Pandas     
 Story           5|5 Pandas 
Schreibstil     5|5 Pandas  
Emotionen     5|5 Pandas 
Charaktere    5|5 Pandas
   


Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension, danke! Ich freue mich auch schon auf das buch! Spätestens zur Buchmesse schlage ich zu :)
    Liebe Grüße Anett.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ich habe Camp 21 ebenfalls gelesen und mir hat es auch sehr gut gefallen, allerdings bekam es bei mir nur 4/5 Herzen, denn der Schluss war nicht so ganz mein Fall. Aber dennoch ein sehr gutes Buch.

    LG
    Bettina

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥