[Rezension] Julie Kagawa: Plötzlich Fee 01 - Sommernacht





Die Reihe:

 

Mit sechzehn beginnt eine magische Zeit sagt man. Es warten dunkle Geheimnisse auf dich, und du findest endlich die wahre Liebe.
Sie haben Recht.
Mein Name ist Meghan Chase, ich lebe in Loisiana, bin sechzehn Jahre alt und seit gestern bin ich ... plötzlich Fee.

Schon immer hatte Meghan das Gefühl, dass irgendetwas in ihrem Leben nicht stimmt. Aber als sie an ihrem sechzehnten Geburtstag einen geheimnisvollen Jungen entdeckt, der sie aus der Ferne beobachtet, und als ihr bester Freund sich auf einmal merkwürdig verhält, muss sie erkennen, dass offenbar ein besonderes Schicksal auf sie wartet. Doch nie hätte sie geahnt, was wirklich dahintersteckt: Sie ist die Tochter des sagenumwobenen Feenkönigs und nun gerät sie zwischen die Fronten eines magischen Krieges. Ehe sie sich’s versieht, verliebt sie sich unsterblich in den jungen Ash – den dunklen, beinahe unmenschlich schönen Prinzen des Winterreiches. Er weckt in Meghan Gefühle, die sie beinahe vergessen lassen, dass er ihr Todfeind ist. Wie weit ist Meghan bereit zu gehen, um ihre Freunde, ihre Familie und ihre Liebe zu retten? (Quelle: amazon.de)


Schon in ihrer Kindheit gehörte Julie Kagawas große Leidenschaft dem Schreiben: Langweilige Schulstunden vertrieb sie sich damit, all die Geschichten festzuhalten und zu illustrieren, die ihr im Kopf umherspukten - nicht gerade zur Freude ihrer Lehrer. Nach Stationen als Buchhändlerin und Hundetrainerin machte sie später ihr größtes Interesse zum Beruf und wurde Autorin. Sie lebt und schreibt mit ihrem Mann, zwei schwer erziehbaren Katzen und zwei Hunden in Louisville, Kentucky. (Quelle: amazon.de)



'Sommernacht' ist der wundervoll gelungene Auftakt der Reihe 'Plötzlich Fee' von Julie Kagawa.
Ich war zu Beginn ein wenig skeptisch, da ich bislang noch keinen Feen-Roman gelesen habe, dennoch muss ich gestehen, dass ich von der ersten bis zur letzten Seite vollkommen begeistert war und meine Begeisterung kaum in Worte fassen kann. Ich wollte mir gestern sogar direkt Band 2 kaufen, aber natürlich hatte die Buchhandlung das nicht da, so groß ist meine Sucht bereits schon.
Die Covergestaltung ist der absolute Traum, einfach ein Hingucker. Ein wunderschönes, geschmicktes Auge, das wirklich direkt an Feen erinnert, so magisch wirkt dieses. Außerdem ist dieses an die anderen vier Bände der Reihe angelegt und hamoniert mit diesen perfekt, sodass der Leser direkt erkennt, dass die vier zusammen gehören. Die Cover der Reihe laden definitiv zum Träumen ein und ziehen den Leser direkt in ihren Bann.

Meghans Leben gerät vollkommen aus der Spur an ihrem 16. Geburtstag. Sie lebt mit ihrer Mutter, ihrem Stiefvater und ihrem Halbbruder am Stadtrande und geht mit ihrem besten Freund Robbie, wieder jeder andere Teenager in ihrem Alter, zur Schule. Bis sie erfährt, dass Robbie eine Fee ist und nicht nur das, sie selbst ist ebenfalls eine Fee, zumindest eine Halbe, da ihre Mutter ein Mensch ist. Außerdem erzählt Robbie ihr brühwarm, dass ihr kleiner Bruder von Feen ins Feenreich, Nimmernie, entführt wurde und an seiner Stelle ein Wechselbald zurück gelassen wurde. Nach einigen Nervenzusammenbrüchen entschließt sich Meghan dazu mit Robbie ins Nimmernie zu reißen und ihren Bruder zu befreien. Einfach gesagt, jedoch nicht getan, denn im Feenreich erwartet sie eine Turbolenz nach der anderen.

Julie Kagawa zählt nach dem Lesen dieses Romans zu meinen Lieblingsautorinnen. Sie hat es geschafft, dass ich ihre Welt und ihre Charakter nicht mehr aus meinem Kopf verdrängen kann und ständig an sie denken muss. Besonders Ash hat es mir angetan - wieso gibt es ihn nicht in Wirklichkeit? Welche Frau würde nicht auf einen Feenprinzen, der unglaublich gutaussehend, schlagfertig, geheimnisvoll, intelligent, stark und beschützend ist stehen? Die Autorin schreibt ihre Figuren lebendig, sodass der Leser während des Lesens schnell den Bezug zur Realität vergisst und ganz in Meghans Welt versinkt.
Sie schreibt flüssig und sehr angenehm, unglaublich detailliert und ihre Beschreibungen sind bildhaft. Die 500 Seiten des Romans vergehen somit wie im Fluge. Zuerst denkt sich der Leser, dass die Handlung des Romans an der High School spielt und eine typische Teenagerschnulze wird, mit Abschlussball und allem drum und dran, aber nichts da, denn urplötzlich befindet der Leser sich in einer ganz anderen, komplett magischen Umgebung. Dieser Überraschungseffekt ist aber nicht der Einzige der den Roman ziert, Julie Kagawa hat sich einiges einfallen lassen um ihre Leser zu überraschen. So kommt definitiv keine Langeweile auf. Man gerät in einen totalen Leserausch, denn Seite um Seite wird mehr Spannung aufgebaut, weil der Kampf um Leben und Tod bei Meghan und ihren Freunden ohne Verschnaufpause weiter geht. Julie Kagawa lässt den Leser am Ende von Band 1 mit vielen offenen Fragen und Handlungen zurück, sodass dieser einen Kauf ihres zweiten Buches nicht anschließen kann.

Die Kreativität von Julie Kagawa reicht ins Unendliche. Ihr Werk beinhaltet so viele tolle Kleinigkeiten, die den Leser absolut in ihre Welt ziehen, sodass er sich wie Meghans zweite Haut fühlt und durch ihre Augen die Welt erblickt. Sie bringt die Umweld der Protagonistin und alle auftretenden Charaktere dem Leser näher und legt ihm besonders Meghan ans Herz. Ich konnte mich von dem ersten Kapitel an mit ihr identifizieren. Unglaublich gerne würde ich mit ihr tauschen und die spannende, nicht ungefährliche, Welt der Feen, das Nimmernie, erkunden. An der Seite ihrer Freunde versucht sie nicht nur ihren Bruder zu befreien, sondern letztendlich sogar das gesamte Feenreich und das obwohl sie gerade erst von der Existenz dieser erfahren hat. Das zeugt von unglaublicher Stärke. Meghan ist einer der liebenswürdigsten Charaktere die ich kenne, sie ist einfühlsam, liebt ihre Freunde über alles und würde absolut alles für diese opfern. Meghan vollzieht von Beginn bis zum Ende des ersten Bandes einen tiefgründige Wandlung. Sie wirkt letztendlich nicht mehr wie ein Teenager, sondern viel reifer und handelt immer intelligenter. Ihre warmherzige Art und Weise macht sie sehr sympatisch. Auch ihr Humor und ihr Sarkasmus, ihre zahlreichen Monologe zählen dazu. Sie zaubern dem Leser definitiv ein Grinsen aufs Gesicht und lassen ihn auch ab und an laut los lachen.
"Was machst du da?," fragte ich mich selbst entsetzt. "Das ist Ash, ein Prinz des Dunklen Hofes. Er hat versucht Puck umzubringen, und dich wird er wohl auch noch umbringen wollen. Er ist nicht sexy. Absolut nicht." Doch das war er, und zwar extrem, und es hatte keinen Zweck, es zu leugnen. Mein Herz und mein Hirn waren sich nicht einig, und ich wusste, dass ich das möglichst schnell für mich klären sollte. (S. 311)
Auch die Nebencharaktere sind sympatisch. Aber die meisten bleiben sehr geheimnisvoll und lassen den Leser mit einigen Fragen zurück, sodass auch Band 2 nicht unspannend werden wird.
Robbie hat mir persönlich nicht so gut gefallen. Er wirkt trotz des hohen Alters, welches er hat, unglaublich jung, unreif und kindisch. Seine Handlungen sind meistens unüberlegt und dumm, das bringt ihn und auch Meghan ständig in missliche Lagen. Trotzdem würde er sie bis ans Ende der Welt begleiten und geht Risiken und Strafen ein, damit sie ihren Willen bekommt. Ash hingegen wirkt sehr geheimnisvoll und in sich gekehrt, aber wenn er gefragt ist, handelt er sofort und niemals aus dem Bauch heraus. Auch er unterstützt Meghan wo er nur kann, und würde sie niemals ungeschützt oder alleine zurück lassen. Die Gegensätze von Robbie und Ash lassen sich auch aufgrund ihrer unterschiedlichen Herkunft erklären, denn Robbie gehört zu den Sommerfeen, genauso wie auch Meghan, Ash hingegen den verfeindeten Winterfeen. Gut gefällt mir auch der Kater Grimalkin, kurz Grim, dieser hat mich direkt an die Grinsekatze von Alice im Wunderland erinnert und ich musste mir ihn die ganze Zeit mit einem breiten Grinsen vorstellen. Grim ist einer der Charaktere, die noch sehr geheimnisvoll wirken, aufjedenfall ist er ein absolutes wandelnes Wörterbuch.

Und wieder ein Buch mit Dreiecksbeziehung. Langsam frage ich mich, welche Bücher aus meinem Regal keine beinhaltet, wahrscheinlich kann ich diese an einer Hand abzählen.
Dennoch gefällt mir diese hier absolut, denn der Richtige bekommt die Protagonistin. Hoffentlich ändert sich dies nicht in den nächsten Bänden, denn das wäre äußerst enttäuschend. Zuerst hatte ich ein wenig Angst, da ich mir die Feenwelt unglaublich kitschig vorgestellt habe, mit glitzernden Flügelchen und alles rosarot und pink, jeder ist freundlich und drollig, aber ein Glück wurden meine Bedenken wiederlegt. Denn sobald Meghan das Land der Feen betritt, ist ihr Leben in Gefahr, denn überall lauern Bösewichte, die nichts lieber wollen als sie ausnutzen, fressen oder einfach direkt umbringen.
Der Roman hat unglaublich viele niedlichen Kleinigkeiten, die den Leser verzaubern und glücklich machen. Auch der Name des Feenreichs 'Nimmernie' ist total toll, seitdem heißt es nur noch wenn ich das Buch gelesen habe 'Ich bin dann mal im Nimmernie'. Auch technischen Eisenfeen sind eine tolle Erfindung von der Autorin, denn diese bringen nocheinmal einiges an Spannung mit sich, da sie angeblich unbesiegbar sind. Gelungen ist auch, dass sie sich auf Shakespeares Sommernachttraum und auch einigen anderen Feenlegenden bezieht und viele alte Feenklischees in ihre Handlung mit einfließen lässt. Das Ende ist absolut gekonnt gewählt, denn es ist kein nervötender, fast Selbstmordbringender Cliffhanger. Dieses ist dennoch trotzdem zum Nägelzerkauen, denn falls man, so wie ich, das Anschlussbuch 'Winternacht' noch nicht im Regal stehen hat, stirbt man gefühlte 1000 Tode. Ich kann euch nur empfehlen, wenn ihr in der Hälfte des Buches angekommen seid, und es euch zusagt, kauft euch Band 2.


'Sommernacht', Band 1 der 'Plötzlich Fee' Reihe ist eines der besten Bücher, welches ich in den letzten Monaten gelesen habe. Julie Kagawa schreibt wundervoll kreativ und fantasievoll und zieht den Leser in Meghans Feenwelt.


Gesamtbewertung:

Covergestaltung: 5/5 Punkten 
Story: 5/5 Punkten  
Schreibstil: 5/5 Punkten
Emotionen: 5/5 Punkten
Charaktere: 4/5 Punkten 

Verlag:



Ich danke dem 'Heyne fliegt Verlagsteam für die Bereitstellung dieses wundervollen Leseexemplares.


Kommentare:

  1. Ach, ich lese so von allem ein bisschen, ich habe den Film damals zuerst angesehen und es war einfach brilliant :) Und dann habe ich angefangen die Bücher zu lesen.

    Also, ich finde, im Urlaub, je nach dem, fährst du ans Meer? Dann würde ich Pastelltöne mitnehmen, also so gebrochened Blau oder gebrochened Grün oder so etwas

    AntwortenLöschen
  2. Ich find toll wie die Bilder alle eine persönliche Note bekommen, dadurch, dass du die Ecken abrundest.

    Die Gestaltung deines Blogs ist so mega ansprechend. Ich find es toll.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥