[Rezension] Gosho Aoyama: Detektiv Conan vs.Kaito Kid

Informationen zum Buch:
*Broschiert: 336 Seiten
*Verlag: Ehapa Comic Collection - Egmont Manga & Anime; Auflage: 1 (7. Oktober 2011)
*Sprache: Deutsch
*Vom Hersteller empfohlenes Alter: 8 - 10 Jahre
*Preis: 5,99 €




Informationen zur Reihe:
Detektiv Conan vs. Kaito Kid ist ein Zusatzband der Reihe Detektiv Conan, die momentan 73 Bände hat, aber noch nicht abgeschlossen ist.

Kurzbeschreibung:
Conans beliebtester Gegenspieler ist Kaito Kid. Der Best-of-Manga beider Publikumslieblinge im Sonderformat. Die Leser lechzen nach den Abenteuern, in denen beide Charaktere auftauchen. Meitantei Conan meets Kid the Phantom Thief Der Meisterdetektiv gegen den Meisterdieb: Zwei Bestseller auf einen Streich! Das lassen sich Fans und Conan-Neueinsteiger nicht entgehen!
(Quelle: amazon.de)

Meine Meinung:
Eigentlich wollte ich mich gar nicht zu der Reihe Detektiv Conan hinreißen lassen, obwohl ich seit Kindertagen ein großer Fan von dieser bin. Aber über 70 Bände sind mir eigentlich zu viel, dennoch habe ich mit dem Sonderband Detektiv Conan vs. Kaito Kid einen Start in die Reihe gewagt.
Dieser Sonderband ist definitiv super für alle Neueinsteiger oder Leser die einfach nur mal an der Reihe schnuppern wollen.

Gosho Aoyama hat in diesem Sonderband fünf Geschichten rund um Kaito Kid veröffentlicht. Diese sind aufmerksamen Detektiv Conan Mangaleser leider schon bekannt.

Der Band startet mit einer zweiseitigen Charaktervorstellung, was für Neueinsteiger definitiv wichtig ist, ansonsten würden die vielen Personen eher verwirren.
Anschließend folgt direkt die erste Geschichte "Abenteuer im mysteriösen Haus":
Hier treffen die Detektiv Boys auf das Haus des Puppenmacher und Architekt Samizu Kichiemon, welches sich mitten im Wald befindet. Dort wartet ein Rätsel auf sie, dem sie natürlich nicht wiederstehen können. Natürlich stolpern sie auch rein zufällig über eine Leiche, was sie natürlich auch nicht davon abhält das Haus weiter zu untersuchen.
Die zweite Geschichte heißt "Kaito Kid und die vier Bilder" und beinhaltet folgendes:
Ein berühmter Künstler erhält von Kaito Kid einen Brief, dass dieser sein Kunstwerk stehlen will. Natürlich sind auch Conan und Kogoro Mori anwesend, als dieses gestohlen wird und sogar ein Mord geschieht. Conan versucht mit allen Kräften Kid ins Handwerk zu pfuschen.
"Kaito Kids spektakuläre Teleportation" handelt von:
Der unglaublich reiche Industrielle Jirokichi Suzuki stellt Kaito Kid eine Falle mit zwei mit dicken Diamanten bestückten Pantoffeln. Ohne jegliche Probleme schafft Kid es diese zu stehlen, aber beim zweiten Versuch ist es Conan der Kommisar Nakamura unter die Arme greift und Kid beinahe stellt.
Die vierte Geschichte "Kaito Kid gegen den sichersten Tresor der Welt" beinhaltet:
Jirokichi Suzuki fordert Kid erneut heraus, denn angeblich hat er den sichersten Tresor der Welt.
Doch nichts ist sicher vor dem Meisterdieb Kaito Kid, und dies wird auch Suzuki verstehen. Ebenfalls mit von der Partie sind natürlich Conan und Kogoro.
Die fünfte und letzte Geschichte heißt "Kaito Kid gegen die Detective Boys".  Der Titel sagt im Grunde schon Alles, denn Jirokichi Suzuki sucht Hilfe bei den Detective Boys um Kaito Kid zu stellen. Denn dieser hat es diesmal auf sein wertvolles Horn abgesehen. Schafft Conan es diesmal Kid das Handwerk zu legen? 

Normalerweise bewerte ich Kurzgeschichten immer einzelnd, jedoch würde ich diesen jeweils 5 Punkte geben, also bewerte ich das gesamte Manga einfach mit 5 Punkten.
Schade finde ich, dass die vier Bände, die es von Kaito Kid zu kaufen gab, nicht mehr auf dem Markt sind und man eben nur durch die Detektiv Conan Bände an die Fälle von dem tollen Meisterdieb kommt.

Die Covergestaltung spricht mich sehr an, denn diese zeigt die beiden Protagonistin Detektiv Conan und Kaito Kid vor einer Schloß ähnlichen Villa. Das Cover wirkt sehr misteriös und macht den Leser neugierig, was perfekt auf das Genre 'Mysterie', in dem Detektiv Conan ein zu ordnen ist, passt. Der Zeichenstil der fünf Geschichten ist Gosho Aoyama typisch. Er zeichnet die Charaktere sehr prägnant, sodass jeder Charakter in der Erinnerung des Lesers hängen bleibt und sie deutlich erkennbar sind, was bei so vielen verschiedenen Charakteren sehr wichtig ist.
Außerdem sind die Hintergründe sehr gut ausgearbeitet, denn zum Beispiel viele Menschen sind nicht nur durch Silhouetten dargestellt, sondern jeder einzelnd ausgearbeitet. Die Hintergründe sind außerdem sehr schön detailliert, dass selbst die Gebäude bis ins Detail ausgearbeitet worden. Die Panels sind klar strukturiert und getrennt, sodass kein Durcheinander entstehen kann. Außerdem sind die Sprechblasen sehr voll, was natürlich wichtig ist für ein Manga im Genre Krimi, ansonsten würde der Leser die einzelnen Fälle gar nicht verstehen.

Fazit:
Die Leser, die Detektiv Conan Mangas bereits im Regal stehen haben, werden durch Detektiv Conan vs. Kaito Kid nichts Neues mehr erfahren. Aber für Neueinsteiger ist dieses Manga absolut zu empfehlen.

Gesamtbewertung:

Covergestaltung: 5/5 Punkten 
Story: 5/5 Punkten  
Zeichenstil: 5/5 Punkten
Emotionen: 3/5 Punkten
Charaktere: 5/5 Punkten 


Kommentare:

  1. muss ich unbedingt auch noch lesen *O*
    tolle rezi :)

    lg

    Alisia

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Rezi.(^.^) Ich habe den Anime und die Filme geliebt, aber diese über 70 Bände schrecken einen Neueinsteiger doch ab. :P Aber so einen Sonderband find ich jetzt nicht schlecht.

    LG Dori

    AntwortenLöschen
  3. Ich wollte mich bedanken denn gerade kam das Päckchen mit meinem Gewinn an.
    Vielen Dank :) Von Christine Feehan hab ich bisher noch nichts gelesen, ich bin gespannt.

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Sehr schöne Rezi :)
    Ich habe vor Kurzem mit der Reihe angefangen und bin bei Band 6 von inzwischen 80 ^^ Auf jeden Fall gut zu wissen, dass dieser Zusatzband nicht so geeignet ist, wenn man die Reihe liest/gelesen hat.
    Viele liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥