{Rezension} Jennifer Wolf: In Sanguine Veritas - Die Wahrheit liegt im Blut

http://u.jimdo.com/www27/o/s33c0dbcbe8ee9184/img/i6543b02c25af9f1d/1364311267/std/image.jpg




Meine Wertung: ♥♥♥♥♥  
Preis: 15,95 €
Taschenbuch: 468 Seiten
Verlag: Oldigor Verlag; Auflage: 1., verb. Aufl. (12. April 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3943697231
ISBN-13: 978-3943697230

 







Reihe?
1.) In Sanguine Veritas - Die Wahrheit liegt im Blut
2.) Vivere Militare Est - Leben heißt zu kämpfen
3.) ???


* * * * *

Miriam, 16 Jahre, begegnet im Sommerurlaub ihrer ersten großen Liebe. Doch kaum beginnt die Schule, hat sie nur noch Augen für Elias, den Vampir! Er übt eine sonderbare Macht auf Miriam aus. Doch als ihre Mutter ihr offenbart, dass Miriam kein Mensch, sondern eine Gestaltenwandlerin ist, gerät ihre Welt erst recht aus den Fugen, denn sie ist eine Feindin der Vampire! Das hält sie aber nicht davon ab, Elias das Leben zu retten und einer Prophezeiung zu folgen, damit das Schicksal Miriam für immer an Elias bindet ... Dies ist der 1. Teil einer Trilogie! (Quelle: amazon.de)


Anschlussband:


 
Jennifer Wolf, verheiratet und Mutter einer Tochter, wurde 1984 in Bonn geboren. Ihre Großmutter erweckte schon früh ihre Leidenschaft zum Lesen und die Liebe zu Büchern. Mit vierzehn Jahren wurde ihr bewusst, dass ihr das Schreiben mindestens genau so viel Spaß macht wie das Lesen. Für lange Zeit schrieb sie nur Kurzgeschichten, bis sie 2007 das Vampirfieber packte und sie die Arbeit an der Trilogie um die Gestaltenwandlerin Miriam und dem Vampir Elias begann, die nun im Oldigor Verlag erscheint. Zurzeit schreibt sie an einem Drachen-Roman. (Quelle: amazon.de)

Facebook: KLICK

Jennifer Wolf hat mich mit ihrem ersten Band "In Sanguine Veritas - Die Wahrheit liegt im Blut" ihrer Trilogie vollkommen begeistert. Durch das Cover kamen bei mir erste Zweifel auf, ob dieses Buch eventuell wieder einer von tausend anderen Vampirromanen ist. Aber nein Jennifers Roman tritt hier definitiv aus der Reihe. Zumal In Sanguine Veritas gar kein reiner Vampirroman ist, sondern noch andere Fantasywesen beinhaltet wie zum Beispiel Gesaltwandler, Werwölfe und Hexen. (Hexen ♥) Spätestens mit den Hexen hatte sie mich sowieso auf ihrer Seite, da ich ja ein absoluter Hexenroman Fan bin. Ich liebe Magie. Allerdings ist dies nicht die einzige Magie in Jennifer Wolfs Roman, aber dazu komme ich später.

Das Buch ist aus der Sichtweise von Miriam geschrieben. Die Protagonistin ist unglaublich charismatisch und gefällt mir von der ersten Seite an. Zumal ihre Gedankengänge immer nachvollziehbar sind, meistens zwar krank, amüsant aber trotzdem nachvollziehbar. Dazu muss allerdings gesagt sein, dass ich Meistens ähnliche Gedanken wie Miri habe und deswegen besonders amüsiert war, wie oft es zu Überschneidungen kam. Oftmals hat Miri mich zum Lachen gebracht und aufgrund der Ähnlichkeiten konnte ich mich sehr gut in sie einfühlen. Neben dem normalen Schulalltag hat Miri noch ein zweites Leben, nämlich das Fantasylastische. Bis zu dem Tag an dem sie auf Elias trifft hätte sie wohl nie an diese Seite ihres Lebens geglaubt. Denn ihre ganze Familie besteht aus Gestaltwandlern. Für den Leser war es sehr angenehm Miris Leben miterleben zu dürfen und sie auf dem Weg des Lernens in dieser Parallelwelt zu begleiten. Neben Miri gibt es natürlich auch noch den zweiten Protagonisten, nämlich den Männlichen: Elias. Elias ist genauso alt wie Miri und besucht dieselbe Schulklasse. Allerdings sind er und seine Familie Vampire. Elias ist das absolut andere Vampir. Kein muskelprotziger Riesenklotz, der einen Frauenblick nach dem anderen auf sich zieht. Er ist einfühlsam, romantisch, und sogar schüchtern.
Besonders amüsant an Elias finde ich seine Sonnenallergie. Ein starker, angsteinflößender Vampir der niest bei Sonnenschein ist beinahe schon richtig süß! Irgendwie macht ihn diese Schwäche menschlich und bringt ihn dem Leser näher. Einfach sympatisch.

Die Liebesgeschichte füllt den größten Teil des Buches und ist unglaublich romantisch. Der Leser fiebert wohl von der ersten Seite an mit den beiden Turteltäubchen. Bei Elias und Miri war es Liebe auf den ersten Blick und man trifft sie von diesem Zeitpunkt nicht mehr getrennt an. Dafür bräuchte man wohl einen Presslufthammer. Manchmal wirkt das ganze recht naiv, aber die beiden Protagonisten sind auch extrem jung, deswegen kann man das durchgehen lassen.

Jennifer Wolfs Schreibstil ist sehr fesselnd. Sie lässt sich immer wieder etwas Neues einfallen mit dem sie ihren Leser packen kann. Ihre Art zu Schreiben ist sehr abwechslungsreich. Teilweise spannend, teilweise sehr gefühlvoll, teilweise humorvoll. Ich bin gespannt was sich die Autorin alles für den zweiten Band ihrer Trilogie ausgedacht hat.Diese zwei Worte beschreiben Jennys Buch sehr gut:  
Romantik pur.

Ein kleiner Minuspunkt ist, dass mir zu Beginn alles viiiieeel zu schnell ging. Dem Leser werden förmlich die spannensten Dinge an den Kopf gehauen. Und zwar in Rekordzeit. Elias ist ein Vampir. Elias geht in Miris Klasse. Die beiden verlieben sich ineinander. Miri ist eine Gestaltwandlerin. Fakten, Fakten, Fakten. Ich habe mich während des Lesens mehrfach gefragt, was die Autorin denn noch alles an spannenden Szenen schreiben möchte, wenn schon alles verbraucht ist. Aber es waren keinesfalls alle spannenden Szenen verbraucht. Woooow die Autorin hat einiges im Gepäck. Sie hat mich immer wieder mit neuen, ereignisreichen, packenden Handlungen umgehauen. Lasst euch auch von ihr überraschen, es lohnt sich wirklich!

Ich bin immer wieder überrascht wie gut Debütromane doch sein können. Das trifft auch auf Jennifer Wolfs Roman zu. Das könnte durchaus auch ihr zehntes veröffentliches Buch sein. Hoffentlich wird man noch ganz viel von ihr lesen. Besonders auf ihren zweiten Band der Trilogie um Miri und Elias freue ich mich. Auch das Ende des ersten Buches gefällt mir sehr gut.

 
Jennifer Wolfs Debütroman "In Sanguine Veritas" hat mich wirklich überrascht. Dies ist keinesfalls ein effer Vampirroman, sondern ein Roman mit ganz viel Tiefe, Humor und Herz!

* * * * *

- Covergestaltung: 5/5 Punkten 
- Story: 5/5 Punkten
  - Schreibstil: 5/5 Punkten
- Emotionen: 5/5 Punkten
- Charaktere: 5/5 Punkten 

 

Kommentare:

  1. Vielen, vielen Dank für die tolle Rezi <3

    AntwortenLöschen
  2. Super schöne Rezension!! :) Da grieg ich richtig Lust, sofort weiter zu lesen! Aber ich kann schonmal verraten, dass ich bisher ebenso begeistert bin wie du :)

    Liebste Grüße ♥

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥