{Rezension} E.M. Tippetts: Nicht mein Märchen

http://1.bp.blogspot.com/-NJtfrdSN_WY/UOq_w1eHPjI/AAAAAAAACQI/7C_hcbMiYC4/s1600/Nicht%2Bmein%2BMa%25CC%2588rchen%2Bdark%2Band%2Bbright.jpg




Meine Wertung: ♥♥♥♥♥
Preis: 10,69 €
Taschenbuch: 364 Seiten
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform (25. September 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 1479381055
ISBN-13: 978-1479381050


 






Reihe?
Band 1 einer Reihe!


* * * * *

Stellt euch vor, Robert Pattinson taucht an eurer Haustür auf und will euch mit Eiscreme füttern, aber ihr hattet nie Interesse daran, die Twilight-Filme zu sehen. Eure Mitbewohnerin und jede andere Frau in der Nachbarschaft werden fast ohnmächtig, aber irgendwie fühlt ihr euch zu dem Typen einfach nicht hingezogen. So ähnlich ergeht es auch Chloe Winters. Gezeichnet von einer schweren Kindheit war sie gezwungen ihr Leben sehr pragmatisch anzugehen, sie schlägt sich als Studentin in Albuquerque durch und gehört nicht zu den Leuten, die an Märchen glauben. Eines Tages aber kommt Hollywood-Superstar Jason Vanderholt zurück in seine Heimatstadt Albuquerque um dort einen Film zu drehen. Er entschließt sich, bei den Statisten vorbeizuschauen, zu denen auch Chloe gehört. Die sieht in dem Schauspieler, der bei jeder anderen Frau die Knie weich werden lässt, aber nicht gerade ihren Traummann. Sie nimmt nur einen Typen mit einem seltsamen Job und eigener Entourage wahr, der sie zweifellos in fünf Minuten wieder vergessen haben wird. Aber Jason sieht in ihr mehr als nur ein weiteres hübsches Gesicht. Chloe kommt ihm bekannt vor und er hat eine Menge Fragen an sie, die sie lieber nicht beantworten möchte. Diese ganze Geschichte ist einfach nicht ihr Märchen. (Quelle: amazon.de)

 
Bilder von E.M. Tippetts

Emily Mah Tippetts schreibt Liebesromane als E.M. Tippetts und Science Fiction und Fantasy als Emily Mah. Sie ist ehemalige Anwältin mit Universitäts-Abschlüssen in Philosophie, Politik und Wirtschaft an der Oxford University und einem Abschluss in Wirtschaftsrecht an der University of California, Los Angeles.
Ursprünglich aus New Mexiko, lebt sie mittlerweile mit ihrer Familie in London. Sie ist hingebungsvolles Mitglied der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und bindet deshalb oft mormonische Charaktere in ihre Geschichten ein. Wenn sie nicht gerade schreibt oder ihren kleinen Kindern hinterher jagt, designt sie handgemachten Schmuck für Etsy. Für mehr Informationen oder um mehr über Updates und zukünftige Buchveröffentlichungen zu erfahren, besuchen Sie sie gerne unter www.emtippetts.com und www.emilymah.com . (Quelle: amazon.de)

"Nicht mein Märchen" ist eines dieser Bücher, die mich absolut überraschen. Bevor ich dieses gelesen habe, hätte ich niemals gedacht, dass so viele Emotionen und Gefühle in diesem Buch stecken könnten. 

Die Autorin Emily Mah Tippetts hat sich hier eine wirklich tolle Geschichte einfallen lassen. Sehr mitreißend, gefühlvoll und unglaublich real wirkend. Als Leser hatte ich teilweise das Gefühl mich mitten in der Handlung wieder zu finden, alles an der Seite der Protagonistin mit zu erleben und die Charaktere persönlich zu kennen. Diese Nähe zu den einzelnen Charakteren macht es dem Leser noch viel einfacher sich voll und ganz verzaubern zu lassen und in Chloes Märchen ein zu tauchen.

Emily Mah Tippetts Schreibstil ist sehr gefühlvoll. Sie schmückt Geschehnisse wundervoll aus und bringt sie dem Leser näher, was das Leseerlebnis definitiv steigert und somit auch den Lesespaß. Neben den sehr romantischen Szenen, darf natürlich auch die Spannung nicht fehlen. Mehrfach hat mich die Autorin überrascht und ich liebe es, wenn die Handlung nicht vollkommen vorhersehbar ist, sondern man mit den Charakteren mitfiebert. Offene Fragen gibt es auch massenhaft, sodass die Handlung zu keinem Zeitpunkt langweilig erscheint. Viele dunkle Geheimnisse und spannungsvollen Wandlungen der Handlung warten auf den Leser.


Die Charaktere aus "Nicht mein Märchen" gefallen mir alle sehr. Jeder ist auf seine Art und Weise einzigartig und unersetzbar für die Handlung. Allerdings gibt es immer Charaktere der mir als Leser weniger gefallen und so hat es in diesem Roman Chloes Mutter und ihren "besten" Freund Matthew getroffen. Ihre Mutter ist absolut nicht das was man sich unter dem Wort "Mutter" vorstellt. Chloe musste immer für sich selbst sorgen und schlimmstenfalls noch für ihre Mutter mit. Diese hat nie Verantwortung übernommen und Chloe eher auflaufen und allein gelassen. So auch ihr bester Freund. Dieser ist zu keinen Zeitpunkt wirklich für sie da. Er legt ihr eher noch Steine in den Weg und denkt nur an seinen eigenen Vorteil. Matthew ist sehr egoistisch und das sprüht aus jeder seiner Handlungen.

Hingegen habe ich mich in Hollywood-Superstar Jason Vanderholt gleich auf der ersten Seite verliebt. Ich wusste gleich dieser würde Chloe definitiv gut tuen. Natürlich gibt es in jeder Beziehung einen kleinen Makel, hier wäre das seine abnormale Berühmtheit. Fürchterlich, mit den ganzen Paparazzis könnte ich auch so gar nicht umgehen, allerdings könnte dieser Traumprinz, nicht nur von der Optik, sondern auch ein innerlicher Traumprinz, jeden Wunsch erfüllen. Nur das dies überhaupt nicht Chloes Art ist, sie möchte sich nichts von ihm schenken lassen und sich alles selbst ermöglichen. Dem Leser beschert diese teilweise sehr anstrengende, aber trotzdem wunderschöne Liebesgeschichte, mit Höhen und Tiefen, ein Leseerlebnis der besonderen Art.

Für mich klang bereits der Titel super interessant, denn welcher Mensch hat schon das Glück, dass sein Märchentraum in Erfüllung geht. Im Grunde ist jeder Mensch selbst für das Schmieden seines eigenen Märchens verantwortlich. Genau derselben Meinung war auch die Protagonistin Chloe Winters. Allerdings haben einige schlimmen Schicksalsschläge ihren Weg bisher geprägt. Trotzdem blickt sie nach vorne und lässt sich keinesfalls unterkriegen. Chloe ist ein sehr interessanter Charakter, denn für ihr doch noch relativ junges Alter ist die Studentin mir zu wenig weiblich. Das klingt nun bescheuert, aber irgendetwas quitschiges, quirliges, sinnliches fehlt hier. Dennoch liegt das definitiv an ihrer Vergangenheit, sie versucht ihre inneren Verletzungen zu verstecken und so unterdrückt sie nicht nur die negativen, sondern auch die positiven Gefühle. Ich wünsche ihr sehr, dass sie glücklich wird und hoffentlich öfter das kleine Mädchen, dem die Kindheit genommen wurde, hervor brechen lässt. Ich würde gerne noch viel, viel mehr von Chloe lesen, denn irgendwie habe ich mich sehr in sie als Protagonistin verliebt und konnte teilweise sehr gut mit ihr fühlen und würde demnach sehr gerne erfahren, wie ihre Lebensgeschichte weitergeht. Aber man muss seine liebsten Protagonistin auch los lassen können. Ab jetzt kann sie hoffentlich richtig LEBEN und zwar ihr eigenes Märchen.

  "Nicht mein Märchen" ist eine wunderschöne Liebesgeschichte der besonderen Art. Mit viel Spannung, Gefühlsachterbahnen und starken Charakteren verschafft  Emily Mah Tippetts ihren Lesern tolle Lesestunden. Dieser Roman bekommt eine definitive Leseempfehlung von mir!

* * * * *
 

- Covergestaltung: 5/5 Punkten 
- Story: 5/5 Punkten
  - Schreibstil: 5/5 Punkten
- Emotionen: 5/5 Punkten
- Charaktere: 5/5 Punkten 

 

Kommentare:

  1. Hallo Julia,
    das ist eine schöne Rezi und mir hat das Buch auch so gut gefallen. Es hat viel mehr Tiefgang als es auf den ersten Blick vermuten lässt. :)
    Allerdings gibt es einen 2. Band. Bisher nur in englischer Sprache erschienen aber bald in deutsch erhältlich.

    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥