[Rezension] Veronica Roth: Die Bestimmung





Preis: 17,99 €
Gebundene Ausgabe: 480 Seiten
Verlag: cbt (19. März 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3570161315
ISBN-13: 978-3570161319
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 15 Jahre



Altruan – die Selbstlosen. Candor – die Freimütigen. Ken – die Wissenden. Amite – die Friedfertigen. Und schließlich Ferox – die Furchtlosen …
Fünf Fraktionen, fünf völlig verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice, wie alle Sechzehnjährigen ihrer Welt, wählen muss. Ihre Entscheidung wird ihr gesamtes künftiges Leben bestimmen, denn die Fraktion, der sie sich anschließt, gilt fortan als ihre Familie.
Doch der Eignungstest, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte, sie trägt mehrere widerstreitende Begabungen in sich. Damit gilt sie als Gefahr für die Gemeinschaft.
Beatrice entscheidet sich, ihre bisherige Fraktion, die Altruan, zu verlassen, und schließt sich den wagemutigen Ferox an. Dort aber gerät sie ins Zentrum eines Konflikts, der nicht nur ihr Leben, sondern auch das all derer, die sie liebt, bedroht… (Quelle: amazon.de)


Veronica Roth lebt in Chicago und studierte an der dortigen Northwestern University Creative Writing.  (Quelle: thalia.de)



   

Veronica Roths 'Die Bestimmung' ist innerhalb kürzester Zeit die dritte Dystopie die ich lese und ich muss gestehen, dass ich zum Dystopien-Junkie werde. Erst 'Die Tribute von Panem', dann 'Dark Canopy' und nun 'Die Bestimmung', und alle drei Reihen entsprechen voll und ganz meinem Geschmack.
Das Cover von 'Die Bestimmung' finde ich persönlich nicht so ansprechend. Außerdem gefällt mir nicht, dass das Symbol der Feroxfraktion das Cover verziert, denn so weiß der Leser direkt welche Fraktion Beatrice wählt. Mich hat bei diesem eindeutig der spannende Klappentext angesprochen, denn bereits dieser hat mich so sehr gepackt, dass ich dieses Buch einfach nicht vergessen konnte.

Beatrice lebt in einer Welt, in der sich Jugendliche zu ihrem sechzehnten Lebensjahr für eine der fünf Lebenskategorien entscheiden müssen, mittels eines Eignungstestes.

Altruan - die Selbstlosen.
Candor - die Freimütigen.
Ken - die Wissenden.
Amite - die Friedfertigen.
Ferox - die Furchtlosen.


Als Beatrice diesen Test beschreitet ist ihr Ergebnis alles andere als Positiv. Sie ist eine Unbestimmte. Sie muss sich zwischen drei Fraktionen entscheiden: den Altruan, zu der ihre ganze Familie gehört und sie ihr bisheriges Leben verbracht hat, den Ferox oder den Ken. Letzendlich entscheide Beatrice sich gegen ihre Familie und für ihre neue Fraktion: die Ferox. Nach einer lebensgefährlichen, halsbrecherrichen Aufnahmeprüfung, lernt Beatrice ihre Mitfraktionswechsler kennen und schließt direkt Freundschaften. Außerdem benennt sie sich zu Tris um und lernt ihren Lehrer Four kennen. Bei den Ferox wird stark gesiebt, sodass am Ende von 12 Anfängern nur noch 7 übrig bleiben, ursprünglich wird die kleine, selbstlose Tris von ihren Mitstreitern kaum für voll genommen, doch sie beweist immer wieder, dass sie auch Krallen besitzt und nicht zu unterschätzen ist. Four scheint jedoch von Anfang an von ihr überzeugt zu sein und nicht nur das, denn die beiden scheint mehr zu verbinden.
Die Spannung steigt immer mehr, je weiter sie in diesen Aufnahmeprüfungen aufsteigt. Die Frage ist ob sie es letzendlich schafft bei den Ferox aufgenommen zu werden und ihren Status als Unbestimmte geheim halten zu können - denn dieser kann ihr noch sehr gefährlich werden.

'Die Bestimmung' ist ein Buch das dich von der ersten Seite packt und nicht mehr los lässt und so kam es, dass ich innerhalb eines Tages knapp 500 Seiten gelesen habe. Sogar in der Nacht konnte ich dieses Buch nicht zur Seite legen. Veronica Roth weiß wie sie ihre Leser zu packen hat, denn sie steigert die Spannung von Kapitel zu Kapitel. Die Spannungskurve steigt ins Unermässliche und fällt nicht mehr. Mir wurde bei den letzten 100 Seiten richtig schlecht, weil ich so mit Tris und ihren Freunden mitgefiebert habe. Bis zur letzten Seite konnte ich nicht vorhersagen, wie dieses Buch enden wird und diese Unwissenheit gefällt mir sehr, denn sie fesselt mich an die Geschichte.
Veronica Roths Schreibstil ist flüssig lesbar, atemberaund und zum Nägel kauen spannend. Die Welt die sie geschaffen hat ist vollkommen komplex und so wirklich, dass sie zum Greifen nah ist. Wobei ich zugeben muss, dass ich persönlich in dieser Brutalität nicht leben möchte oder wahrscheinlich auch nicht lange überleben würde. Auf fahrende Züge aufspringen - kein Problem. Dies sollte zum Alltagssport gekürt werden, dann würde es bei der Bahn wenigstens nicht mehr zu Verspätungen durch nicht schließbare Türen kommen. Aber ich scheife ab.
Veronica Roths Dystopie beinhaltet neben brutalen Szenen, aber auch Romantik, Liebe, und Freundschaft. Selbst der Humor und die Ironie kommen nicht zu kurz:
Trotzdem sieht man ihm an, dass er sich nicht wohl dabei fühlt, er ist so angespannt, dass sich seine Armmuskeln genau abzeichnen. Schluss damit. Es ist einfach lächerlich, in fast hundert Fuß Höhe über seine muskulösen Arme nachzudenken. (Zitat, S.147)
 Also dieses Buch ist definitiv voller Gefühle jeglicher Art und Weise.

Neben der Tatsache, dass ich mich selbst bereits als Feroxmitglied angesehen habe und von blauen Flecken, blutigen Nasen und gebrochen Rippen geträumt habe, sind auch die Charaktere zum Greifen nah. Mit Tris konnte ich mich von der ersten Seite an identifizieren, ich musste auch mit ihr leiden, als ich von dem Verbot erfahren habe, dass die Altruan nicht in Spiegel schauen dürfen. Wie schrecklich, welches Mädchen schaut nicht ab und zu gerne in Spiegel, ich hatte sogar eine Phase in der ich in jede spiegelnde Autoscheibe geschaut habe. Ich finde es wunderbar, als Tris merkt, dass sie einfach nicht selbstlos genug ist um den Selbstlosen weiter bei zu wohnen und sich dafür entscheidet ihr einfaches, geregeltes Leben gegen eins in völliger Gefahr und Ungewissheit einzutauschen. Das ist definitiv mutig.
Tris hat es auf gar keinen Fall leicht, weder bei den Aufnahmeprüfungen ihrer zukünftigen Fraktion, sondern auch nicht bei ihren Mitstreitern. Mit einigen hat sie Freundschaft geschlossen, aber was bedeutet eine Freundschaft, wenn man im Grunde gegeneinander kämpfen muss, um nicht Fraktionslos zu enden. Da ist Eifersucht und Missgönnen vorprogrammiert. Tris hat nur einen richtigen Freund, den Lehrer Four. Dieser will ihr nichts böses, er will sie nur fordern und durch die Prüfung bringen. Die beiden verbindet viel mehr als es erst den Anschein macht. Selbst romantische Gefühle bleiben hier nicht aus - ein Glück.

Das komische Menscheneingliederungssystem war ja förmlich von der ersten Seite an zum Scheitern bestimmt. Denn wie kann ein Mensch nur wissbegierig, mutig oder selbstlos sein? Trägt nicht jeder einzelne von uns all diese Eigenschaften in sich, das macht uns doch schließlich aus.
Und Menschen in eine bestimmte Schiene der Lebensart und Weise zu zwingen kann ja nur schief gehen. Schließlich kam es dann auch nicht anders und Menschen brachten sich gegenseitig um, und was ist der Grund? Natürlich Machtgier. Schrecklich finde ich die Tatsache, dass die Ferox Selbstmord als Tapferkeit und mutig ansehen, dabei ist dies dies einfach nur feige und bemitleidenswert. Wenn ein Mensch keine andere Möglichkeit findet sein Leben auf die Reihe zu bekommen als zu beenden, ist dies definitv NICHT mutig. Spätestens ab diesem Moment wusste ich, dass mit dem Anführer der Ferox etwas nicht stimmen kann.

Allerdings verstehe ich nicht, wieso 'Die Bestimmung' dem Genre Young Adult zugeteilt wurde, denn dafür ist es eindeutig zu blutrünstig und brutal. Das Ende erinnert mich sogar ein wenig an das Ende von Band 3 der Trilogie 'Die Tribute von Panem'. Es sterben traurigerweise unzählige Menschen, auch bekannte Charaktere. Mich persönlich erschüttern und schockieren solche Szenen immer sehr und da frage ich mich, wie sich jemand fühlt, der noch jünger ist als ich.


'Die Bestimmung' von Veronica Roth zählt zu meinen Monatshighlights demnach hat mir dieses Buch besonders gut gefallen. Es beinhaltet Gefühle jeglicher Art und Spannung die Herzrasen verursacht und mich einige Fingernägel und eine schlaflose Nacht gekostet hat.
Dennoch ist 'Die Bestimmung' für mich persönlich zu brutal um in die Kategorie Young Adult zu passen.

AUßERDEM! : Interessant für die unter euch, die dieses Buch bereits gelesen habe ist, dass es auf der offiziellen 'Die Bestimmungsseite' einen Charaktertest gibt, der euch einer der 5 Fraktionen zuteilt.
Ich habe diesen natürlich gleich gemacht und wurde den Ferox zugeteilt. ICH, den FEROX?! Ich laufe schon schreiend im Kreis, wenn ich nur eine Spinne vom Weiten sehe. 

Gesamtbewertung:


Covergestaltung: 3/5 Punkten 
Story: 5+/5 Punkten  
Schreibstil: 5/5 Punkten
Emotionen: 5/5 Punkten
Charaktere: 5/5 Punkten 




Danke liebes cbt Verlagsteam  für die Bereitstellung dieses wundervollen Rezensionsexemplares.
Andere Cover:

Kommentare:

  1. Hey :)
    Eine tolle und ausführliche Rezension hast du da geschrieben.
    Ich habe das Buch auch erst vor kurzem gelesen und rezensiert, mir hat es auch sehr gut gefallen.
    Dein Blog gefällt mir übrigens auch sehr, deswegen bin ich jetzt auch Leserin von dir :) Also an dieser Stelle auch ein großes DANKE, dass du von mir Leserin geworden bist :)
    Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gerade übrigens auch den Bestimmungs-Test gemacht und bin eine Unbestimmbare o.O
    Ach Mist, das sollte ich doch nicht verraten...

    AntwortenLöschen
  3. Huhu, bin gerade über Kaugummiqueens Tag hier angekommen. Hab auch versucht Leserin zu werden. aber Blogger spinnt heute anscheinend. Naja.
    Jedenfalls eine tolle Rezension, gefällt mir gut. Hab das Buch diese Woche gelesen, war allerdings nicht ganz so begeistert wie du. Aber natürlich hatte ich auch extrem hohe Erwartungen nach dem ganzen Hype :p Werd mich heute Abend auch mal an die Rezension setzen.

    Deine platten kleinen Pandas finde ich übrigens saucool :D

    AntwortenLöschen
  4. PS: Ich kannte das Ferox Zeichen übrigens nicht und konnte mir vom Cover her noch nicht denken, welche Fraktion sie wählt. Aber von deiner Rezi könnte ich es jetzt, wenn ich das Buch noch nicht gelesen hätte ;)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe die ersten zwei Bände gelesen und auf meinem Blog rezensiert.
    Mir haben die zwei echt gut gefallen, doch als ich Band drei angefangen habe zu lesen, habe ich mich leider bezüglich des Endes gespoilert und habe meine Lust auf das Buch verloren.
    Ganz viele liebe Grüße
    Melie

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥