[Rezension] Stephenie Meyer: Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl - Das kurze zweite Leben der Bree Tanner







Preis Amazon.de: 15,90€ , Preis Weltbild: 9,99€
Gebundene Ausgabe: 208 Seiten
Verlag: Carlsen; Auflage: 1. (5. Juni 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3551582009
ISBN-13: 978-3551582003
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre

http://www.literaturkritik.de/public/images/amazon_kaufen.gif


Fakten zur Reihe:
1.) Bis(s) zum Morgengrauen
2.) Bis(s) zur Mittagsstunde
3.) Bis(s) zum Abendrot
4.) Bis(s) zum Ende der Nacht
5.) Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl




Ein Blick auf die dunkle Seite von Bellas und Edwards Welt: Das ist der neue Roman von Stephenie Meyer. Bree Tanner ist eine der neugeborenen Vampire, die Victoria im dritten Band, "Bis(s) zum Abendrot", zu einem dunklen Zweck erschafft. Bree schildert ihre Reise mit der Armee Neugeborener, die aufgebrochen ist, um Bella Swan und die Cullens zu vernichten ... Liebe, Furcht und unheilvolle Entscheidungen prägen vom ersten Augenblick an das kurze zweite Leben der Bree Tanner. (Quelle: amazon.de)


Stephenie Meyer wurde 1973 geboren und lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Arizona, USA. Mit der berühmten Twilight-Serie wurde sie zur international gefeierten Bestsellerautorin. (Quelle: amazon.de)


''Bis(s) zum ersten Sonnenstrahl'' ist ein Zusatzband zur Bella und Edward - Reihe von der internationalen Bestsellerautorin Stephenie Meyer. In diesem Band geht es nicht so wie in den anderen 4 Bänden um die Geschichte zwischen Bella und Edward, sondern um eine junge Vampirin namens Bree Tanner.
Stephenie Meyer beschreibt hier ihr kurzes zweites, oder auch vampirisches, Leben.
Ich muss gestehen, dass ich mir dieses Buch schlimmer vorgestellt habe, aber ich wurde jedoch enttäuscht.

Mir persönlich gefällt das originale Cover besser als dieses von Weltbild, aber da ich dieses Buch geschenkt bekommen habe, hatte ich da nicht viel Mitspracherecht. Trotzdem ist die Gestaltung mit den rosanden Blüten und den Ranken sehr gelungen und hübsch.

Bree Tanner ist von einem Jungen namens Riley und einer Frau, deren Namen sie nicht kennt, in einen Vampir verwandelt worden und ist gerade erst wenige Monate alt. Dementsprechend ausgeprägt ist ihr Blutdurst. Sie lebt mit Rileys Clan in Seattle. Als sie mit ein paar anderen Vampiren aus Rileys Clan auf Jagd ist lernt sie Diego kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb und seilen sich von der Gruppe ''idiotischer'' Vampire ab, welche einen Menschen nach dem anderen unsauber umbringen. Diego und Bree lernen sich über die Nacht immer weiter kennen, und als sie im Morgengrauen zu ihrer Unterkunft zurückkehren wollen, ist diese nieder gebrannt. Bree bekommt Panik, da Riley seinen Neugeborenen Vampiren eingetrichtert hat, dass sie ihn Sonnenlicht verbrennen. Mit Diego stellt sie allerdings nicht nur das Gegenteil fest, sondern erkennt, dass Vampire im Sonnenschein wunderschön aussehen. Hat Diego diese Tatsache absichtlich verschwiegen, wo hat er seine Schützlinge noch angelogen? Oder wusste er selbst nichts von dem Sonnenlicht?

Bree Tanner ist die Randfigur aus dem Kampf zwischen den Cullens und der Vampirin Victoria die ihren Freund rächen will. Ich habe Bree sehr lieb gewonnen, sie ist zurückhaltent, still, eher schüchtern, intelligent und sie liest gerne. Ihr Charakter passt gar nicht in eine Vampirarmee. Auch Diego gefällt mir gut. Im Gegensatz zu Bree bestehen seine Gedanken nicht nur noch aus 'Blut', weil er schon älter ist als sie. Aus dem Grund werfe ich ihm vor, dass er sich und auch Bree ins Verderben gestürzt hat, weil er nicht nach gedacht hat. Dabei müsste gerade er es mittlerweile besser wissen. Schade, denn den beiden jungen Vampiren hätte ich ein langes Leben gegönnt, weil beide haben einen guten Charakter und verfolgen keine bösen Absichten. Auch Fred mochte ich sehr, vorallem weil er sich von dem bösen Treiben um ihn herum abschirmen kann, auch wenn ich mir seinen Ekelfaktor tatsächlich eklig vorstelle.
Aber zu drei hätten mit sicherheit einen guten Clan dargestellt.

Stephenie Meyer hat mich mit diesem Zusatzband aus mehreren Gründen sehr enttäuscht.
Dies fängt allein bei dem Punkt an, dass die spannungsvollste Szene in dem Buch, als Bree auf die Lichtung tritt und die Cullens kennen lernt, im Grunde nur eine Kopie von der Szene in Band 3 ist.
Außerdem hätte die Geschichte um Bree ruhig noch ein wenig ausgearbeiteter sein, die Geschichte wirkt einfach so hin geschmiert, nach dem Motto "Och, schreiben wir mal noch einen Band, ich habe doch gerade einen so großen Erfolg."
Als ich erfahren habe, dass dieser Zusatzband die Geschichte um die Vampirin Bree Tanner beinhaltet, war ich sowieso schon sehr hin und her gerissen. Einerseits habe ich mich gefreut, ihre Lebensgeschichte, auch wenn sie nur sehr kurz war, als Vampir zu erleben, aber andererseits mag ich ungerne Geschichten, bei denen ich bereits zu Beginn weiß, dass sie für den Protagonistin schlecht enden. Dennoch habe ich mich nun, nach ein einhalb Jahren dazu überwunden dieses Buch zu lesen und bin enttäuscht. Ich habe mich einfach mehr erhofft, denn Stephenie Meyers Schreibstil gefällt mir nach wie vor sehr gut. Aber auch dieser blieb ein wenig auf der Strecke, denn von Spannung war keine Spur.
Ungewöhnlich fand ich auch, dass das Buch an einem Stück durchgeschrieben ist, ohne Kapitelunterteilung. Leider bin ich wohl mit zu vielen Erwartungen an dieses Buch heran gegangen. Für den stolzen Preis von 15,90€ (nicht die Weltbildausgabe) kann man dennoch mehr erwarten, als diese oberflächliche Handlung.

 


Für den Preis ist das Buch definitiv zu oberflächlich und kurz. Trotzdem ein netter Einblick in Bree Tanners Leben. Wer Fan der Bis(s)-Reihe ist, der sollte sich auch diesen Zusatzband nicht entgehen lassen. Aber Vorsicht, kauft euch lieber das Taschenbuch, oder seit zumindest nicht enttäuscht.

Gesamtbewertung:



Covergestaltung: 3/5 Punkten 
Story: 2/5 Punkten  
Schreibstil: 3/5 Punkten
Emotionen: 1/5 Punkten
Charaktere: 3/5 Punkten 




Kommentare:

  1. Das klingt so ganz und gar nicht nach Stephanie Meyer, wie schade an sich. Aber ich war auch immer wieder hin und her gerissen ob ich mir das Buch holen soll oder nicht... aber damit hast du mir die Entscheidung abgenommen :x

    AntwortenLöschen
  2. Da bin ich ganz deiner Meinung, dass Buch erreicht einfach nicht den Standart der anderen Bücher von Meyer.
    Ich habe das Buch seit der Erscheinung in meinem Regal stehen und habe schon mehrere Anläufe versucht, dieses Buch zu lesen.
    Es ist ja auch nicht wirklich dick... Aber ich schaffe es nicht...

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥