[Rezension] Myra McEntire: Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden

Preis: 12,99 €
Broschiert: 384 Seiten
Verlag: Goldmann Verlag (15. Mai 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3442475635
ISBN-13: 978-3442475636
http://www.literaturkritik.de/public/images/amazon_kaufen.gif

Fakten zur Reihe:
1.) Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden
2.) ???



Sie kann in die Vergangenheit sehen, er in die Zukunft

Die 17-jährige Emerson Cole sieht Dinge, die niemand sonst sehen kann: Es sind Geister, Menschen aus einer anderen Zeit. Keiner konnte ihr bisher erklären warum. Erst als sie Michael Weaver kennenlernt, den attraktiven Experten einer mysteriösen Organisation namens „Hourglass“, scheint ihre Welt wieder Sinn zu ergeben. Nicht nur fühlt sie sich zu ihm hingezogen, sondern er eröffnet ihr, dass sie eine besondere Gabe besitzt – sie kann durch die Zeit reisen. Nur deshalb hat Michael sie aufgesucht, und nur deshalb schwebt sie bereits in größter Gefahr. (Quelle: amazon.de)


Myra McEntire lebt in Nashville, der Country-Metropole von Amerika. Da Country-Musik aber überhaupt nicht ihrem Geschmack entspricht, blieb ihr nichts anderes übrig, als sich aufs Schreiben zu konzentrieren. Seit ihrer Kindheit hat sie daher immer wieder kürzere Erzählungen verfasst, aber „Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden“ war ihr erster Roman. Und sie hat auch noch viele Ideen für weitere spannende Geschichten aus der Welt von „Hourglass“.

Inge Wehrmann hat in Münster, Minneapolis und Bergen Anglistik, Skandinavistik und Germanistik studiert. Seit zwanzig Jahren übersetzt sie Literatur aus dem dem Englischen und den skandinavischen Sprachen. Sie lebt mit ihrem Mann, ihren zwei Söhnen und einem Hund auf dem Land. (Quelle: amazon.de)


Myra McEntires 'Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden' ist ein Jugendroman der die Thematik des Zeitreisens mit den alltäglichen Teenager Probleme der Protagonistin mischt. Bislang habe ich noch keine Fantasyromane über das Zeitreisen gelesen, vielleicht abgesehen von Minihandlungen aus Harry Potter, in denen Hermine in die Vergangenheit reist. Umso gespannter war ich auf Myra McEntires Geschichte und diese war definitiv nicht enttäuschend.
Das wunderschöne Cover ist ein Eye-Catcher. Ein Mädchen welches am Strand, in einem hübschen, geblümten Kleid steht und Schmetterlinge in die Welt entlässt. Auch die Aufmachung des gesamten Romans ist ein absoluter Mädchentraum, denn die Kapitel wurden mit kleinen Schmetterlingen verziert. Coverkäufer werden von diesem Roman mehr als verführt. Eigentlich müsste das Cover aufgrund des Titels 'Hourglass' von einer Sanduhr verziert werden, jedoch ist diese Alternative sehr gelungen.

Emerson Cole ist kein gewöhnliches 17-jähriges Mädchen. Sie besitzt seit dem tragischen Tod ihrer Eltern die Fähigkeit Menschen aus einer anderen Zeit zu sehen, der Vergangenheit. Diese Gabe hat ihr bislang aber nur Probleme eingehandelt, dies ging sogar so weit, dass sie in die Psychiatrie eingewiesen wurde. Ihr großer Bruder und dessen Frau sind ihre Erziehungsberechtigten und kümmern sich um sie, wie um eine eigene Tochter. Die beiden sorgen sich sehr um Emerson und versuchen sie vor diesen vermeintlichen Halluzinationen zu bewahren. Als Notlösung versucht ihr Bruder sich durch Experten helfen zu lassen. So stößt er auf das Institut Housglass, welches paranormale Phänomene untersucht. Er engagiert Michael Weaver und das erste Zusammentreffen mit Emerson läuft alles andere als geplant. Emerson findet sehr schnell Gefallen an Michael und dieser eröffnet ihr mit und mit eine neue Welt die voller Gefahren steckt.

Myra McEntire versteht es ihren Charakteren Leben einzuhauchen und sie für den Leser greifbar zu machen. Jeder Charakter ist gut durchdacht und es macht besonders viel Spaß, jeden einzelnen Charakter kennen zu lernen, denn sie sind alle einzigartig und besonders. Da ihr Roman in der Ich-Perspektive geschrieben wurde, kann der Leser sich besonders gut mit der Protagonistin Emerson identifizieren und mit ihr fühlen. Der Leser sieht die Welt aus ihren Augen, sodass dieser sich auch gerne schon mal umdreht um sich zu vergewissern, ob nicht gerade eine Halluzination aus einem anderen Jahrhundert vorbei schwebt. Myra McEntires Schreibstil ist flüssig und besonders angenehm zu lesen. Sie verwendet einen guten Mix aus Spannung, Romantik, Drama und natürlich einer gewissen Portion Humor, ohne die diese Buch mit Sicherheit nicht so mitreißend wäre. Die Spannung steigt von Seite zu Seite. Zu Beginn des Buches wird der Leser langsam in Emerson Welt eingewiesen und sobald Michael auftaucht und über diese 'neue' Welt, die Welt des Zeitreisens berichtet, kann der Leser das Buch kaum noch aus der Hand legen. Das Ende ist allerdings ein wenig enttäuschend. Irgendwie fehlt ein Cliffhanger und der Leser wird unsanft aus Myra McEnitres erzeugter Welt geworfen. Dennoch enthält diese Zeitreisenromance soviel Suchtpotential, dass man nicht um den Kauf von Band 2 herum kommt.

Aus der Nähe sah der Smokingtyp sogar noch besser aus: groß, breitschultrig, glatte Haus - und diese Lippen! Ich konnte nicht glauben, dass er für ein Unternehmen namens Housglass arbeitete. Fünzigjährige Brillenträger mit Bierbäuchen sollten dort arbeiten. Kein Prinz, der zu schön war um sich unter das gemeine Volke zu mischen. (S. 29)

Die Protagonistin Emerson, kurz 'Em', ist ein 17-jähriger Teenager der sich gerade in seiner Selbstfindungsphase befindet. Sie hat einen schlimmen Schicksalsschlag durch das Verlieren ihrer Eltern erleiden müssen und seid diesem Zeitpunkt ist zusätzlich auch noch diese Gabe aufgetaucht, durch diese sie Menschen aus einer anderen Zeit sehen kann. Beides macht ihr das Leben zur Hölle. Dennoch gibt sie nicht auf, was ihren starken Charakter beweist. Außerdem bringen diese Schicksalsschläge sie dem Leser näher.
Sehr sympathisch macht Emerson auch ihr großes Mundwerk, denn durch ironische, belustigende Kommentare lockert sie die ganze Handlung auf. 
Michael Weaver wurde von ihrem Bruder engagiert, um ihre Halluzinationen in den Griff zu bekommen, aber alles kommt anders, denn auch Michael hat eine Gabe. Emerson verliebt sich im Grunde von der ersten Sekunde in ihn. Dennoch wird sie immer wieder enttäuscht, weil Michael sehr geheimnisvoll und in sich gekehrt ist. Er sagt ihr in bestimmten Situationen nicht die Wahrheit, angeblich um sie zu beschützen. Aber genau des Gegenteil ist der Fall, denn durch Emersons neugierige Art bringt er sie durch seine Lügen umso mehr in Gefahr.
Natürlich darf auch in diesem Jugendroman keine Dreiecksbeziehung fehlen. 
Michaels bester Freund, Kaleb, ist sehr an Emerson interessiert. Seine Charaktereigenschaften unterscheiden sich sehr von Michaels. Er ist sehr aufreißerisch und trinkt sehr gerne und viel Alkohol, außerdem hatte er ebenfalls einen Schicksalsschlag, wie Emerson, was die beiden auch näher bringt.
Auf wen wird Ems Wahl wohl fallen - auf den geheimnisvollen Michael, oder seinen besten Freund Kaleb? So viel sei gesagt, Emerson wächst von Beginn bis zum Ende des Romans von einem Teenagermädchen, dass den Verlust ihrer Eltern kaum ertragen kann zu einer sehr mutigen Frau.


Myra McEntire versteht es den Leser in ihre eigene Welt zu versetzen. 'Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden' ist ein sehr packender, spannender aber auch humorvoller Zeitreisenroman.

 Gesamtbewertung:


Covergestaltung: 5/5 Punkten 
Story: 4/5 Punkten  
Schreibstil: 5/5 Punkten
Emotionen: 4/5 Punkten
Charaktere: 5/5 Punkten 


Danke liebes Goldmann Verlagsteam  für die Bereitstellung dieses wundervollen Rezensionsexemplares.



 Andere Cover:

 


Kommentare:

  1. Eine schöne Rezension, das Buch wandert mal auf meine Wunschliste :)
    Grüße, KQ

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension meine Liebe :)
    Klingt spannend :) Ich behalt's mal im Hinterkopf

    AntwortenLöschen
  3. Super Rezension, Gleich mal auf die Liste gepackt zum Lesen ;)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥