[Rezension] Momo - Little Devil 04 - Mayu Sakai

ACHTUNG SPOILER (Band 4 von Momo - little devil)

Kurzbeschreibung:

Die Renovierungsarbeiten sind beendet und Yume möchte zum Ende der Frühlingsferien wieder in ihrem Apartment einziehen, was Momo ziemlich traurig macht. Als dann auch noch Ponkichi den Wunsch äußert, seine ehemalige Besitzerin Micchan zu sehen, hat sie Angst, dass auch er sie verlässt!

(Quelle Amazon.de)

Autor:

Mayu Sakai (jap. 酒井 まゆ, Sakai Mayu; * 7. Januar 1982 in Fussa, Präfektur Tokio) ist eine japanische Mangaka. Ihre Werke sind der Shōjo-Genre zuordnen. Ihr Debüt hatte sie 2000 mit Primal Orange im Ribon Original.


Fazit: 

In Momo little Devil Band 4 kommen sich Nanagi und Yume immer näher und es kommt schließlich zum ersten Kuss. Daraufhin resigniert Kanaka, dass er keine Chancen mehr bei seiner besten Freundin Yume hat und beschließt sie voll und ganz zu unterstützen was Nanagi betrifft. Yume zieht wieder in ihre Wohnung, da die Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind und sie schenkt Momo Schlafsachen und einen Becher, damit sie immer wenn sie möchte bei ihr übernachten kann. Dafür erhält sie den 4. Punkt innerhalb von 7 Monaten um die Welt zu retten. Der kleine Satan Momo bemerkt, dass sie traurig wird, wenn es ihren Freundin schlecht geht und entdeckt somit zum ersten Mal dieses Gefühl.
Momo möchte das Amt des Starbreakers niederlegen und auf der Erde leben. Nach diesem Beschluss ändert sie über Nacht ihren Charakter grundlegend und ihr anderes, ''böses'',  Ich setzt sich durch. Doch bis zum Schluss kämpft ihr liebevolles Ich, dass Yume voll und ganz in ihr Herz geschlossen hat, dagegen an ...


Die Reihe Momo little Devil hat ein wunderschönes Cover nach dem anderen und aufjedem ist der kleine Satan Momo abgebildet nur jedesmal in einer anderen Farbe. Was mir besonders gut gefällt ist, dass zwei der Kapiteltitelbilder vorne im Manga bunt gedruckt sind. Eins davon ist einfach unglaublich schön gezeichnet, Momo sieht dort aus wie Rotkäppchen und kommt sehr verträumt rüber.
Ich finde es sehr schade, dass die Titelbilder der Kapitel sehr klein sind und die Rahmen drum herum viel zu groß sind, sodass sehr wenig vom Bild erkennbar ist.


Das Manga ist nach dem altbekannten Stil der Autorin Mayu Sakai gezeichnet worden. Mir gefällt die Reihe genauso gut wie die letzte Reihe der Autorin: Rockin' Heaven.
Die Story ist immer noch genauso fesseld und spannend wie in Band 1-3, denn die Autorin lässt sich jedesmal etwas neues unvorhersehbares für die Charaktere einfallen.
Ich lese diesen Manga besonders gerne, da die Story mal was ganz anderes ist und ich noch nie ein Manga über ein süßes Teufelchen das die Welt zerstören will gelesen habe.
"Bespaße den Teufel und deine Welt wird verschont".
Ich freue mich schon sehr auf Band 5, weil das Ende so spannend und offen gehalten ist, dass ich unbedingt weiter lesen muss.


Das Kapitel über den Plüschteddy von Momo namens Ponkichi, den sie in Band 1 zum leben erweckt hat ist einfach so unglaublich niedlich, dass es fast schon zu niedlich ist.
Wie der kleine Bär sich bewegt, verhält und Emotionen zeigt ist total herzerwärmend.
Wer ein Teddy- oder Bären-Fan ist, sollte sich diesen Manga aufjedenfall zulegen.


Insgesamt ist Momo little Devil 04 ein wundervoller Mädchen-Shoujo-Manga.
Jungs würden sich wahrscheinlich vor Niedlichkeits-Schmerzen krümmen, aber da ich ein Mädchen bin, werde ich mir aufjedenfall den nächsten Band zulegen.


Bewertung:
  • Story: 5/5 Punkten
  • Zeichenstil: 5/5 Punkten
  • Emotionen: 5/5 Punkten 

Gesamtwertung:





Informationen zum Manga:

Broschiert
Verlag: Tokyopop; Auflage: 1 (18. November 2010)
Sprache: Deutsch
Preis: 6,50 €



1 Kommentar:

  1. Hey:)
    Danke für deinen netten Post, mir gefällt dein Blog auch sehr gut:)
    lg

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥