[Rezension] Mayu Sakai: Momo little devil 05

ACHTUNG SPOILER (Band 4 von Momo - little devil)

Informationen zum Manga:
Broschiert
Verlag: Tokyopop; Auflage: 1 (10. März 2011)
Sprache: Deutsch
Preis: 6,50 € 

 













Kurzbeschreibung:

Als die stinknormale und unmotivierte Highschool-Schülerin Yume Odagiri an ihrem 16. Geburtstag das kleine Mädchen Momo gerade noch rechtzeitig vor einem Autounfall retten kann, ahnt sie nicht, dass sich ihr Leben schlagartig ändern wird. Denn Momo behauptet von sich, der Teufel höchstpersönlich zu sein. Und da Yume davon träumt, endlich mal etwas Besonderes zu sein, ernennt Momo diese kurzerhand zur Repräsentantin der Erde. Und in dieser Funktion muss Yume von nun an bis zu ihrem 18. Geburtstag Momo sieben gute Gründe nennen, die Erde zu verschonen. Der Countdown beginnt ... 

(Quelle: amazon.de)

Autor:

Mayu Sakai (jap. 酒井 まゆ, Sakai Mayu; * 7. Januar 1982 in Fussa, Präfektur Tokio) ist eine japanische Mangaka. Ihre Werke sind der Shōjo-Genre zuordnen. Ihr Debüt hatte sie 2000 mit Primal Orange im Ribon Original.

(Quelle: wikipedia.org)


Inhalt:


Yume ist in Momos Geist vorgedrungen und versucht den Konflikt zwischen ihren beiden Ichs zu schlichten, was ihr auch gelingt. Momo ist ab diesem Zeitpunkt wieder ganz die Alte. Kurze Zeit später wird Momo als Hauptfigur in einem Werbespot für Schokolade ausgewählt, da ein Mann sie auf der Straße entdeckt hatte, weil sie einfach ein zuckersüßes Mädchen ist. Sie schlägt sich richtig gut, alle sind von ihr begeistert und der Spot wird auch direkt im Fernsehen ausgestrahlt. Aber als sie zur Belohnung ein Stück Kuchen bekommt zerstört eine eifersüchtige Mitstreiterin, die auch gerne die Hauptfigur gespielt hätte, diesen und Momo rastet aus. Sie setzt ihre magischen Satanskräfte ein. Ihre Deckung droht aufzufliegen, denn die gesamte Presse ist hinter ihr her und möchte über den Vorfall berichten. Miyu eine Klassenkameradin von Yume aus reichem Hause, hat die Idee mit einem Privatjet zu flüchten, aber das geht nach hinten los, denn dieser stürzt  auf einer kleinen Insel ab. Zum Glück ist diese bewohnt und am nächsten Tag kommt Hilfe. Nanagi erzählt Yume, dass ihr Kindergartenfreund Kanaka in sie verliebt ist, auch wenn dieser das nicht zugeben will ...

Meine Meinung:


Das Cover ist wie immer wunderschön. Die Rottöne gefallen mir besonders gut. Momo sieht sehr romantisch aus mit den ganzen Schleifen, Rüschchen und Rosen.
Es gibt wieder zwei bunte Seiten am Anfang des Mangas. Das erste ist besonders schön: Momo und Yume tragen schön bunte mit Blümchen und Pünktchen Bikinis.


Die Charaktere werden von Band zu Band immer liebenswerter und besser einordbar, zum Beispiel die beiden Begleiter von Momo Nanagi und Sanari. Nanagi ist einfach zum verlieben sexy und trägt immer sehr gutaussehende Kleidung, er ist zwar eher verschlossen, aber trotzdem immer an Yumes Seite. Sanari hingegen ist sehr offen, aber auch irgendwie recht komisch. Man kann ihn nicht einschätzen, denn er scheint etwas zu verbergen.
Schade ist, dass mein Lieblingscharakter der kleine Bär Ponkichi in diesem Band etwas zu kurz kam.


Ich liebe die Liebesgeschichte zwischen Nanagi und Yume. Diese ist superromantisch.


Yume: "Egal, was ist, solange du bei mir bist bin ich glücklich!"


Nanagi ist auch einfühlsam und rücksichtsvoll hinsichtlich Kanaka, der ja scheinbar auch in Yume verliebt ist, denn er nimmt Abstand zu Yume und möchte scheinbar erst dass die Situation zu Kanaka geklärt ist.


Die Handlung ist nach wie vor emotional mitreißend. Es wird immer spannender und fesselnder und die Freundschaft zwischen Yume und Momo und auch die Liebesbeziehung zu Nanagi wird immer fester. Mir macht es Spaß diese Veränderung mitzuerleben. 
Mayu Sakai zeichnet unglaublich schön. Die Panals sind zwar sehr durcheinander angeordnet, aber mir gefällt das. Auch dass die Figuren oft aus den Panels raus gezeichnet sind und viele Rosen, Blumen, Sternchen usw. die Seiten schmücken gefällt mir sehr.
Das Manga sieht nach sehr viel mühevoller Arbeit aus und ist mit Liebe gezeichnet.
Mayu Sakais Zeichenstil erinert mich immer wieder an Arina Tanemuras Stil, sie zeichnen beide detailliert und mit sehr feiner Linienführung.


Fazit:


Das Manga ist sehr emotional und gefällt mir nach wie vor gut. Es ist im Shojo-Fantasy-Bereich einfach ein Must-Have und ich freue mich bereits auf Band 6.


Bewertung:
Story: 5/5 Punkten
Zeichenstil: 5/5 Punkten
Emotionen: 5/5 Punkten 


    Gesamtwertung:





    Kommentare:

    1. Ui, der Manga hört sich aber gut an! :) Tolle Rezi, weiter so!

      Dir auch einen schönen 1. Advent! ♥

      LG ♥
      Lydia

      AntwortenLöschen
    2. Nein ich habe bisher nur die ersten 6 Bände gesammelt. Allein für den ersten hab ich 25 Euro bezahlt, die Anderen waren etwas billiger... teilweise werden die ja noch viel teurer gehandelt. Naja jetzt werde ich mir die fehlenden auf jeden fall in der neuauflage holen :) Man ist nie zu alt für Sailor Moon ;P

      AntwortenLöschen
    3. Ich hab so oder so nur noch 100 Seiten vor mir. Das Buch gefällt mir sehr gut. Komme allerdings bis mindestens Dienstag nicht zum lesen da ich Besuch von meiner Mutter habe.

      AntwortenLöschen

    Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
    Danke für deinen Kommentar. ♥