{Rezension} S. Jae-Jones - Wintersong


Genre: Fantasy, Jugendbuch
Preis: 15,00€   

Broschiert: 464 Seiten
Verlag: ivi; Auflage: Deutsche Erstausgabe 
(1. Dezember 2017)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3492704581
ISBN-13: 978-3492704588
Vom Hersteller empfohlenes Alter: Ab 14 Jahren
Originaltitel: Wintersong

ivi | Thalia | Buecher.de | Mayersche 

Reihe
¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯
♦ Erlkönig-Saga
1. Wintersong
2. Noch kein Titel


Kurzbeschreibung:
¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯
An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und sterben – denn nur durch ihren Tod wird die Wiedergeburt des neuen Jahres gewährleistet. Seit ihrer Kindheit kennt die 18-jährige Liesl die Sage um den unheimlichen, faszinierenden Erlkönig. Als ein mysteriöser Fremder auftaucht und Liesls Schwester entführt, weiß Liesl: Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs befreien, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser geheimnisvolle Mann? Während Liesl noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeiten die alten Gesetze der Unterwelt bereits gegen sie ... (Quelle: ivi Verlag)

 
S. Jae-Jones "Wintersong" ist der erste Band ihrer "Erlkönig-Saga", ein Fantasy-Jugendbuch mit vielen musikalischen Elementen, und im ivi-Verlag erschienen. Mit diesem optischen Schmuckstück habe ich bereits in der englischen Originalfassung geliebäugelt. Ich bin unfassbar verliebt in die Covergestaltung von beiden Ausgaben. Auch der ivi-Verlag hat ein wunderschönes, einladendes, zum Titel passendes Cover gewählt. Auch der Klappentext ist absolut meiner. Dieser hat mich dann letztendlich voll und ganz von dieser Neuerscheinung überzeugt. Erlkönig klingt nach Märchen, ich liebe Märchen und da diese interessante Anziehung zwischen einer menschlichen Frau und dem König der Kobolde absolut abgefahren ist, musste ich wissen, was hinter der Story steckt.

Leider hat mich "Wintersong" etwas enttäuscht. In die Handlung bin ich relativ schnell hinein gekommen. Die ersten 50 Seiten haben mir unglaublich gut gefallen. Da ich ein großer Fan von Musik bin und selbst ein Instrument spiele und tanze, habe ich mich hier direkt mit der Protagonistin identifizieren können. Allerdings muss ich gestehen, dass ich aufgrund des Klappentext nicht wirklich mit so ausgeprägten  und ausschweifenden Szenen über Musik gerechnet habe. Für mich besteht "Wintersong" zu 50% (oder sogar noch mehr) aus musikalischen Szenen und das ist selbst mir ein bisschen zu viel des Guten. Wer Musik über alles liebt und auf sehr klassische Literatur steht, für den ist "Wintersong" auf jeden Fall die richtige Lektüre. 

Aufgrund des reißerischen Klappentext habe ich mich auf etwas vollkommen Neues, Einzigartiges, Spannendes und Faszinierendes eingestellt. Letztendlich ist mir der Schreibstil von S. Jae-Jones aber viel zu melancholisch. Viel zu viele deprimierende Szenen, die mich persönlich sogar teilweise richtig runter gezogen haben. Abgesehen davon hat "Wintersong" auch einige zwischenzeitige Längen, so dass der Leser vollkommen aus dem emotionalen Lesefluss herauskatapultiert wird. Ein weiterer Kritikpunkt sind für mich die Charaktere. Die Protagonistin Liesl ist für mich nicht ganz stimmig. Zu Beginn des Buches ist sie die Selbstlosigkeit in Person, stellt ihre Wünsche, Hoffnungen und Träume immer hinter die von ihrer Familie. Zum Ende des Buch gehen ihre Wünsche über alles. Was lernen wir daraus? Werde egoistisch? Ich finde es sehr gelungen, dass Liesl an ihren Aufgaben gewachsen, eine Kämpfernatur geworden ist und für ihre Träume kämpft, aber ihr Wesen hätte sich nicht zu sehr verändern dürfen.

Richtig gut hat mir allerdings der Charakter des Erlkönigs gefallen. Er ist definitiv einzigartig. Zu Beginn des Buches lernen wir ihn als extrem bösartigen Charakter kennen, die perfekte Verkörperung des Bösen im Märchen. Mit und mit lernen wir ihn allerdings besser kennen, blicken hinter die Kulissen und merken, dass der König der Kobolde es gar nicht so leicht hat und sogar zu Gefühlen und Emotionen fähig ist. Das macht ihn menschlich und bringt ihm den Leser näher. Letztendlich hätte ich mir mehr Szenen der Liebesgeschichte zwischen Liesl und dem Erlkönig erhofft und weniger Brennen und Leidenschaft für die Musik.

Interessante Storyidee, mit leider eher blassen Charakteren

¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ ¯ 

  
Cover            5|5 Pandas
 Story              3|5 Pandas 
Schreibstil     3|5 Pandas  
Emotionen     3|5 Pandas 
Charaktere   
2|5 Pandas



Kommentare:

  1. Liebe Julia,

    danke für deine schöne Rezi :) die mir total aus der Seele spricht. Meine Rezi zu diesem Buch ist auch gestern online gegangen und meine Erwartungen waren trotz der gemischten Meinungen ziemlich hoch. Leider wurde ich hier enttäuscht. Da habe ich mir etwas mehr versprochen. Ich fand Liesl anfangs noch recht sympathisch, aber irgendwann nervte es mich, dass sie sich immer im Schatten ihrer wunderschönen Schwester und ihres ach so talentierten Bruders steht. Jedenfalls verblasste so die Sympathie zu ihr. Den Erlkönig fand ich von Anfang an viel interessanter als Liesl, aber der war mir viel zu blass um hinter seine Fassade zu schauen. Da hätte ich mir schon etwas mehr gewünscht. Die Grundidee an sich war recht interessant, aber ich finde das Potenzial wurde nicht ausgeschöpft.

    Ach ja und die Musik fand ich zwar sehr schön, aber mir wurde es dann auch zu viel.

    Liebe Grüße,
    Caterina

    AntwortenLöschen
  2. Huhu :)

    Interessant, wie unterschiedlich die Meinungen sein können. Meine Rezension ist komplett anders ausgefallen und ich mochte gerade dieses ruhige, melancholische sehr. Obwohl ich absolut unmusikalisch bin, haben mich auch die vielen Szenen mit Musik absolut nicht gestört. Für mich war "Wintersong" also auf jeden Fall eine positive Überraschung und ich freue mich schon sehr auf den zweiten Band!

    Liebe Grüße
    Lisa von Prettytigers Bücherregal (Blog & Facebook)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar von euch :)
Danke für deinen Kommentar. ♥